Bildung

 

Seitenstetten, 26.02.2016 (dsp) 2015 war ein Jahr der Veränderung für Österreich. Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan usw. kamen nach Österreich, um hier Schutz zu finden. Viele Österreicher/innen engagierten sich, um den Einstieg zu erleichtern und somit Alltag zu ermöglichen. Am Samstag, 5. März sollen diese Themen im Bildungszentrum St. Benedikt in Seitenstetten näher erörtert werden, um Antworten auf viele Fragen gemeinsam zu finden.

Philosophin Amani Abuzahra mit Vertreterinnen der Katholischen Frauenbewegung, die Amstettnerin Marianne Ertl und die Oederin Anna Rosenberger
 

St. Pölten, 25.02.2016 (dsp) Im kommenden Jahr begeht die evangelische Kirche das Reformationsgedenkjahr. Aus diesem Anlass beschäftigten sich die Priesterstudientage vom 22. bis 24. Februar mit der Reformation hierzulande, der evangelischen Kirche sowie deren Spiritualität. 130 Priester, Diakone sowie Pastoralassistent/innen nahmen daran im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt teil. Das war auch ein Zeichen der großen Wertschätzung gegenüber der evangelischen Kirche.

Priesterstudientage
 

St. Pölten, 22.02.2016 (dsp) Im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt wurde der Festakt 75 Jahre Theologische Kurse gefeiert, das unter dem Motto „Ein Glaube des Herzens, des Kopfes und der Hände“ stand. Die Theologischen Kurse entstanden während des Zweiten Weltkrieges, „als die Kirche in die Sakristei zurückgedrängt wurde“, wie deren Leiter Erhard Lesacher es formulierte. Gläubige sollten Auskunft über ihren Glauben geben können und dieser Kernauftrag sei bleibend gültig.

Festakt 75 Jahre Theologische Kurse
 

St. Pölten, 19.01.2016 (dsp) „Mit dem ‚Tag des Judentums‘ drücken wir unser Interesse und unsere Neugierde am Judentum aus und wollen ins Gespräch kommen“, erklärte Johann Bruckner vom „Diözesankomitee Weltreligionen“ bei der Veranstaltung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt. Der Badener Theodor Much, Gründungsmitglied und Präsident der liberalen jüdischen Gemeinde Or Chadasch, skizzierte in seinem Vortrag die Anliegen des liberalen Judentums – und die Parallelen zum Christentum.

Foto: Mit Vertreter/innen der Veranstalter, Referent Theodor Much, Hans Morgenstern, einer der letzten jüdischen Einwohner St. Pöltens, und dem Chor der Studierenden an der KPH Krems/Wien.
 

St. Pölten, 09.01.2016 (dsp) Zum „Tag des Judentums“ am 17. Jänner gibt es am Montag darauf, am 18. Jänner, um 19 Uhr einen Vortrag mit Podiumsgespräch zum Thema „Das liberale Judentum“ im Bildungshaus St. Hippolyt. Referent ist Theodor Much, Gründungsmitglied und Präsident der liberalen jüdischen Gemeinde Or Chadasch.

Schriftrolle
 

"Leben ist Vielfalt. Pluralität in Gesellschaft und Kirche" - dieses breit gestellte Thema wird die Teilnehmer der Österreichischen Pastoraltagung von 7. bis 9. Jänner 2016 in Salzburg beschäftigen. Das veranstaltende Österreichische Pastoralinstitut (ÖPI) hält dazu in der Ausschreibung fest, die Vielfalt dieser Welt sei "von Gott wohl-gewollt".<--break->

 
 

St. Pölten, 26.11.2015 (dsp) Wirtschaft, Technik, Medizin, Sprachen, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule oder doch lieber ein freiwilliges Soziales Jahr – vielleicht im Ausland? Am Freitag, 22. Jänner 2016 findet zwischen 13 und 17 Uhr im Bildungshaus St. Hippolyt, Eybnerstraße 5, in St. Pölten eine kostenlose Maturantenberatung statt.

 

St. Pölten, 26.11.2015 (dsp) Flucht & Asyl ist ein Thema, das seit Wochen und Monaten die Menschen bewegt. Neben engagierter Hilfsbereitschaft und freundlichem Wohlwollen ist in der Bevölkerung Angst vor Fremden und gegen das Fremde zu spüren. Das Katholische Bildungswerk (kbw) der Diözese St. Pölten hat in Kooperation mit der Pfarr-Caritas eine Reihe an Bildungsangeboten zusammengestellt, die mit Zahlen, Daten und Fakten Hintergrundinformationen geben, um so Vorurteile abzubauen. Weiters entscheidend seien die Begegnung und Dialog, um Ängste abzubauen. Die Angebote können über die Diözesanstelle oder das pfarrliche Bildungswerk in jedem Ort gebucht werden.

kbw-Logo
 

Brüssel, 07.11.2015 (dsp) Der Vorstand des Forums Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich verbrachte drei Tage in der EU Hauptstadt, darunter waren auch Vertreterinnen und Vertreter der Diözese St. Pölten. Einerseits wollte man die Arbeit der Brüsseler Institutionen kennenlernen, andererseits die Arbeit der Katholischen Erwachsenenbildung EU-Verantwortlichen bekanntmachen. Dieser Besuch fand im Rahmen des Forum-Projektes „Investitionen in Menschen und Qualifikationen im Bereich Erwachsenenbildung im Rahmen der Donauraum-Strategie“ statt.

Diözesanvertreter informierten in Brüssel über Katholische Erwachsenenbildung
 

 St. Pölten, 06.11.2015 (dsp) Das Katholische Bildungswerk der Diözese St. Pölten verlieh an sechs Referentinnen und Referenten Qualitätssiegel. Vorstand Richard List betonte bei der Verleihung im Bildungshaus St. Hippolyt: "Eine wichtige Säule beim kbw sind die Referent/innen - ohne sie würde das "System kbw" nicht funktionieren. Das kbw steht für die Vielfalt an Themen und Offenheit. Dies spiegelt sich in den jetzt ausgezeichneten Referent/innen und ihren Bildungsangeboten wieder!"<--break->

Verleihung des kbw-Qualitätssiegels an sechs Refertent/innen

Seiten

Subscribe to RSS - Bildung