Berufung

 

St. Pölten, 24.04.2013 (dsp) Bereits zum dritten Mal gibt es heuer in der Diözese St. Pölten die Initiative einer gemeinsamen Pfingstnovene als Gebet um geistliche Berufungen. Von 9. bis 19.

 

Maria Taferl, 22.04.2013 (dsp) „Wir brauchen nicht irgendwelche Jobs, die gut gemacht werden, sondern Menschen, die von innen her leben und ihre Berufung zum Beruf machen", sagte Weihbischof Anton

 

Maria Taferl (dsp) Der 50. Weltgebetstag für geistliche Berufe wird in der Diözese St. Pölten mit der traditionellen Wallfahrt nach Maria Taferl begangen.

 

„Der kirchliche Beruf Pastoralassistent ist vielseitig, spannend und kreativ. Damit kann in einer Pfarre viel bewegt werden. Und die Diözese St.

 
 

St.Pölten, 04.12.2012 (kap/dsp) "Propst Maximilian Fürnsinn steht für ein lebendiges Kloster und eine lebendige Kirche ohne Angst", sagte Ex-Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad bei der Präsen

 

St. Pölten, 19.11.2012 (dsp) Als „Kern des Glaubens, an dem sich alles entscheidet“ bezeichnete der Regionalvikar des Opus Dei in Österreich, Ludwig Juza, das Bekenntnis zu Jesus als „Sohn Gottes, Christus und Herr“ bei der 2. Katechese zum „Jahr des Glaubens“ in der St. Pöltner Franziskanerkirche. Nur das klare Bekenntnis zu seiner Gottheit gebe dem christlichen Bekenntnis das erkennbare Profil und die erforderliche Dynamik“. Als Folge davon sei die Beziehung zu Jesus das Fundament des christlichen Lebens.

 

Maria Langegg, 20.10.12 (dsp) Zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene nahmen an der traditionellen Berufungswallfahrt der Diözese St.

 

Maria Langegg, 13.09.12 (dsp) Die traditionelle Berufungswallfahrt der Diözese St. Pölten führt heuer am 20. Oktober auf dem niederösterreichischen Jakobsweg wieder nach Maria Langegg.

 

„Um der Bevölkerung und allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, unser neu errichtetes Kloster in Gerersdorf auch von innen zu sehen, laden wir am Samstag, 8.

Seiten

Subscribe to RSS - Berufung