Berufung

 

Maria Taferl, 17.04.2016 (dsp) Das Priesterseminar und die Diözese St. Pölten luden zur Berufungswallfahrt nach Maria Taferl. Treffpunkt war bei der Schiffstation in Marbach an der Donau. Danach zelebrierte Weihbischof Anton Leichtfried den Gottesdienst in der vollen Basilika. Die Wallfahrt fand anlässlich des Weltgebetstages für geistliche Berufungen statt und stand unter dem Motto „Herzklopfen“.

Foto: Berufungswallfahrt nach Maria Taferl
 

Maria Taferl, 11.04.2016 (dsp) Das Priesterseminar und die Diözese St. Pölten laden am Sonntag, 17. April, zur Berufungswallfahrt nach Maria Taferl. Treffpunkt zur Fußwallfahrt ist um 8.30 Uhr bei der Schiffstation in Marbach an der Donau. Um 10 Uhr zelebriert Regens Weihbischof Anton Leichtfried den Gottesdienst in der Basilika Maria Taferl. Die Wallfahrt findet anlässlich des Weltgebetstages für geistliche Berufungen statt und steht unter dem Motto „Herzklopfen“.

Berufungswallfahrt nach Maria Taferl
 

St. Pölten, 07.04.2016 (dsp) Die unmittelbare Vorbereitung auf das Pfingstfest geschieht in den neun Tagen zwischen Christi Himmelfahrt (5. Mai) und Pfingsten (15. Mai). Die Berufungspastoral der Diözese St. Pölten lädt auch heuer wieder Pfarren, Ordensgemeinschaften und geistlichen Gruppen dazu einz, die Pfingstnovene als gemeinsames Gebet um geistliche Berufungen zu gestalten.

Plakat Pfingstnovene 2016
 

St. Pölten, 27.01.2016 (dsp) Was bewegt Menschen als Seelsorger, Pastoralassistent/in, Priester, Caritas-Mitarbeiter/in, Ordensfrau oder –mann, Sozialarbeiter/in oder Jugendleiter/in zu arbeiten? Wie Fachleute aus dem geistlichen und kirchlichen Bereich Talente nutzen und Bewegung in Kirche und Gesellschaft bringen, konnten 150 Schülerinnen und Schüler am 27. Jänner von 9 bis 14 Uhr beim TheoTag im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt in Erfahrung bringen.
Hier geht´s zu den Fotos ...

TheoTag 2016
 

Seitenstetten, 19.11.2015 (dsp) In der Diözese St. Pölten wirken exakt 101 Pastoralassistentinnen und Pastoralassisten. Bei der Herbsttagung im Bildungshaus St. Benedikt in Seitenstetten wählten sie mit Hannes Leitner – der in Langenlois, Zöbern und Mittelberg arbeitet – einen neuen Vorsitzenden ihrer Berufsgemeinschaft.

Treffen der Pastoralassistent/innen in Seitenstetten
 

Maria Langegg, 19.10.2015 (dsp) Die Berufungswallfahrt der Diözese St. Pölten für Jugendliche und junge Erwachsene nach Maria Langegg war eine schöne Möglichkeit, über die eigene Berufung zum Familien-/Ordens- oder Priesterstand nachzudenken. Bischof Klaus Küng: „Berufungen können unterschiedlicher Art sein, aber es ist unsere Aufgabe, Gottes Ruf nachzufolgen und Segen für andere zu werden." Es sei eine frohe Botschaft, dass Jesus zu jedem und jeder gehe, vor allem, wenn sie in Not sind und Heilung benötigen. Erst Jesus bringe uns eine echte Perspektive für das Leben.

Berufungswallfahrt nach Maria Langegg
 

Maria Langegg, 30.09.2015 (dsp) Die Berufungswallfahrt der Diözese St. Pölten für Jugendliche und junge Erwachsene am Samstag, 17. Oktober steht unter dem Motto "lebendig – bunt - gläubig!" Die Fußwallfahrt beginnt um 9.30 Uhr bei der Ferdinandwarte (Unterbergern) und führt mit einigen Stationen und Impulsen nach Maria Langegg. Bischof Klaus Küng nimmt ebenfalls teil und feiert um 14:45 Uhr mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Heilige Messe in der Wallfahrtskirche Maria Langegg.

Berufungswallfahrt nach Maria Langegg
 

Horn-Linz, 27.8.2015 (dsp/KAP) Die Priesterausbildung in Österreich steht vor Veränderungen: So wird die einjährige Vorbereitungsphase ("Propädeutikum") ab September für alle österreichischen Seminaristen in Linz stattfinden. Bislang war das Propädeutikum im Canisiusheim Horn/Niederösterreich angesiedelt. Die Übersiedlung ins Linzer Priesterseminar ist notwendig geworden, da das Canisiusheim - ursprünglich als Studentenheim für 150 Bewohner konzipiert - aus Kostengründen mit Ende August geschlossen wird.

 

Purgstall, 16.06.2015 (dsp) Das Thema Berufung begleitet Franz Schrittwieser auf Schritt und Tritt: So kommen gleich sieben Priester und sechs Ordensfrauen aus seiner Heimatpfarre Purgstall/Erlauf. Darüber hinaus prägte Schrittwieser eine ganze Generation an Priestern, Pastoralassistenten und Führungskräften in der Diözese St. Pölten und weit darüber hinaus. Insgesamt unterstützte er Hunderte Priester, Ordensleute und weitere kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ob im Propädeutikum in Horn oder als Regens des St. Pöltner Priesterseminares.

 

St. Pölten, 06.05.2015 (dsp) Die unmittelbare Vorbereitung auf das Pfingstfest geschieht in den neun Tagen zwischen Christi Himmelfahrt (14. Mai) und Pfingsten (24. Mai). Die Berufungspastoral der Diözese Pölten bittet im persönlichen und gemeinschaftlichen Gebet um Gottes Heiligen Geist.

Foto: Shutterstock

Seiten

Subscribe to RSS - Berufung