Bauamt

 

St. Pölten, 14.8.2022 (dsp/mb) Die Gemeinde Maria Laach am Jauerling ist weltbekannt durch ihr Wallfahrtskirchenjuwel „Mutter Gottes mit sechs Fingern“. Das äußerst rege Gemeinschafts-, Vereins- und Pfarrleben findet in Kirche, Pfarrsaal und im Pfarrstadel statt, der Teil des denkmalgeschützten Ensembles ist. Die Enge und die nicht mehr zeitgemäße Nutzungsmöglichkeit der bestehenden Räume der Pfarrgebäude, die weder über Wasseranschlüsse noch über adäquate Toilettenanlagen verfügten und nicht barrierefrei waren, wurden an zeitgemäße Anforderungen angepasst. Alle Nutzerinnen und Nutzer wurden in den Umbau eingebunden und das Projekt wurde ein voller Erfolg.

 
 

St. Pölten, 4.3.2022 (dsp/mb) Der „klimaaktiv Gebäudestandard“ gehört im deutschsprachigen Raum zu den erfolgreichsten Gütesiegeln für nachhaltiges Bauen und Sanieren. In der „klimaaktiv Gebäudedatenbank“ finden man alle Gebäude, die entsprechend den „klimaaktiv“ Kriterien geplant oder errichtet wurden. Nun wurde der Pfarrhof Zwettl mit dem silbernen „klimaaktiv Gebäudestandard“ zertifiziert.

 

St. Pölten, Maria Laach, 22.2.2022 (dsp/mb) Die Gemeinde Maria Laach ist weltbekannt durch das Wallfahrtskirchenjuwel Maria Laach. Das äußerst rege Gemeinschafts-, Vereins- und Pfarrleben findet in Kirche, Pfarrsaal und im Pfarrstadel statt, der Teil des denkmalgeschützten Ensembles ist. Die Enge und die nicht mehr zeitgemäße Nutzungsmöglichkeit der bestehenden Räume der Pfarrgebäude, die weder über Wasseranschlüsse noch über adäquate Toilettenanlagen verfügten und nicht barrierefrei waren, sollten an zeitgemäße Anforderungen angepasst werden. Es war von Beginn an klar, dass alle Nutzerinnen und Nutzer gut eingebunden werden müssen, wenn das Projekt ein Erfolg werden soll.

Maria Laach - außen während der Renovierungsarbeiten und innen fertig mit Gold zertifiziert
 

Pfarr- und Filialkirchen der Diözese St. Pölten werden mittels Lasertechnologie gescannt

St. Pölten, 5.11.2021 (dsp/mb) Die Diözese St.Pölten startet gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt und der Niederösterreichischen Landesregierung ein Digitalisierungsprojekt für Sakralbauten in Niederösterreich. Bisher liegen für die meisten Objekte nur analoge Pläne aus der Mitte des 20. Jahrhunderts vor. Mittels Laserscanner sollen nun Pfarr- und Filialkirchen im Diözesangebiet dreidimensional erfasst und als CAD-Plan dargestellt werden. Zusätzlich werden 3D-Modelle ausgearbeitet.

 

3D-Modelle sollen moderne Sanierungsprojekte unterstützen

St.Pölten, 11.01.2021 (KAP/dsp/mb) Das Bauamt der Diözese St.Pölten startet ein Digitalisierungsprojekt für Sakralbauten in Niederösterreich. Bisher liegen für die meisten Objekte nur analoge Pläne aus der Mitte des 20. Jahrhunderts vor. Mittels Digitalisierung sollen u.a. 3D-Modelle erstellt werden, um etwa moderne Sanierungsprojekte zu ermöglichen. 

© Canva
 

Fachleute aus Diözesen und Stiften im Hippolythaus

St. Pölten, 03.10.2019 (dsp/mb) Von 2. bis 4. Oktober findet im Hippolythaus St. Pölten die Tagung der Bauämter der Diözesen Österreichs statt. Mehr als 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Mitarbeitende und Leiter der Bauämter der Diözesen und Stifte sowie die Konservatoren und Konservatorinnen – treffen sich zum regen fachlichen Austausch.

Gruppenbild Bauämtertagung
 

St. Pölten, 23.07.2019 (dsp/mb) Dem Land Niederösterreich ist ein zukunftsweisender Umgang mit Energie, Technik und Ressourcen wichtig. Dabei spielen auch Pfarren als Erhalter von Kirchen und Pfarrhöfen eine große Rolle. Bis 31. Dezember 2023 können sich Pfarren kostenlos beraten lassen und die daraus resultierenden geförderten Maßnahmen umsetzen.
Energieberater Foto: flickr/polytech UPSUD
 

Bad Traunstein, 14.09.2017 (dsp) Den „klimaaktiv“-Gebäudestandard in Gold hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) dem neuen Zubau des St. Georgshauses in Bad Traunstein verliehen. Der „klimaaktiv“-Gebäudestandard ist im deutschsprachigen Raum das erfolgreichste Gütesiegel für das nachhaltige Bauen mit besonderem Fokus auf Energieeffizienz, Klimaschutz und Ressourceneffizienz. Gebäude in „klimaaktiv“-Qualität garantieren die Einhaltung hochwertiger Standards.

Seminarzentrum St. Georgshaus Bad Traunstein
 

St. Pölten, 19.02.2016 (dsp) Mit einem kleinen Festakt wurde der langjährige Bauamtsleiter der Diözese St. Pölten, Architekt Wolfgang Pfoser, verabschiedet. Er wird sich vermehrt seinem Architekturbüro widmen. Diözesanbischof Klaus Küng würdigte ihn als "wichtigen Baustein" für die Kirchenrenovierungen bzw. diverser Bauten. Viele Kirchenarbeiten standen unter seiner Verantwortung: etwa die Renovierungsarbeiten der Stiftskirche Zwettl oder des Kremser "Doms der Wachau".

Foto: Bischof Klaus Küng, der langjährige Bauamtsleiter Wolfgang Pfoser, sein Nachfolger Philipp Orange und Generalvikar Eduard Gruber.
 

St. Pölten, 15.02.2016 (dsp) In den Pfarren der Diözese St. Pölten werden in diesem Jahr Unterkünfte für Flüchtlinge um insgesamt 566.000 Euro adaptiert. Die Diözese übernimmt davon 460.000 Euro, den Rest bringen die Pfarren bzw. Stifte selber auf. In 13 Pfarren werden Wohnungen in bisher leer stehenden Pfarrhäusern hergerichtet, in zwei weiteren Pfarren konnten die Arbeiten bereits Ende 2015 abgeschlossen werden.

Baustelle

Seiten

Subscribe to RSS - Bauamt