Nikolaus
 
 

Amt

 

St. Pölten, 17.09.2018 (dsp) Ein Großes „Dankeschön“ an Bischof Klaus Küng war der Festgottesdienst zum Abschied des emeritierten Diözesanbischofs im Dom von St. Pölten, einen Tag vor dessen 78. Geburtstag. Bischof Küng, der vom 7. Oktober 2004 bis zum 1. Juli 2018 die Diözese St. Pölten leitete, wurde vor allem als Brückenbauer gewürdigt, der nach einer schwierigen Zeit der Diözese Aussöhnung, Heilung und Frieden brachte. „Viele Menschen durften durch sein Wort Gott finden“, betonte sein Nachfolger, Diözesanbischof Alois Schwarz, bei der Begrüßung.
Predigt von Bischof Küng im Wortlaut
Fotos zum Herunterladen

Dankgottesdienst zum Abschied von Bischof Klaus Küng
 

Der kirchliche Missbrauchsskandal wird wieder auf der Tagesordnung stehen, wenn Anfang dieser Woche im Vatikan der Kardinalsrat ("K9-Rat") mit Papst Franziskus hinter verschlossenen Türen berät.
Eigentlich zur Reform des Kurienapparats berufen, befasste sich das kleine, namhaft besetzte Gremium seit seiner ersten Sitzung vor ziemlich genau fünf Jahren fortlaufend auch mit dem Thema Kinderschutz.

 
 

Der Deutsche Orden steht unter einer neuen Generalleitung: Das in dieser Woche in Wien tagende Generalkapitel hat den 46-jährigen P. Frank Bayard zum Hochmeister gewählt, gab der Orden am Donnerstag bekannt.

 
 

Papst Franziskus hat einen wichtigen Posten im Vatikanischen Staatssekretariat neu besetzt. Er ernannte den venezolanischen Erzbischof Edgar Pena Parra (58) zum neuen Substituten für Allgemeine Angelegenheiten.

 
 

St. Pölten, 03.08.2018 (dsp) Die ersten Personalentscheidungen, die Ernennung des Generalvikars und die Bestätigung des Offizials, wurden im aktuellen Diözesanblatt veröffentlicht.

Generalvikar Prälat KR Mag. Eduard Gruber
 

St. Pölten, 01.07.2018 (dsp) Der bisherige Kärntner Bischof Alois Schwarz wurde als 18. Bischof von St. Pölten in sein Amt eingeführt. Im Rahmen eines Festgottesdienstes im Dom von St. Pölten zeigte Ordinariatskanzler Gottfried Auer die Päpstliche Ernennungsbulle dem Domkapitel und verlas die deutsche Übersetzung des lateinischen Originals. Anschließend übergab Bischof Klaus Küng seinem Nachfolger den Hirtenstab und geleitete ihn zur Kathedra, dem Bischofssitz. Damit hat Bischof Schwarz die Diözese kanonisch (kirchenrechtlich) „in Besitz genommen“.
weitere Fotos

Bischof Klaus Küng übergibt Bischof alois den Hirtenstab
 

St. Pölten, 29.06.2018 (dsp) Der Bischof trägt zur sichtbaren Ausübung seines Amtes und vor allem bei liturgischen Feiern bestimmte Insignien (Zeichen). Sie bringen sein Hirtenamt und seine kirchliche Stellung zum Ausdruck.

Der Bischofsstab zur Amtseinführung
 

Papst Franziskus erhebt am Donnerstag zum fünften Mal in seiner Amtszeit Kirchenvertreter in den Kardinalsstand. Die 14 neuen Purpurträger kommen aus Japan, Indien, Irak, Spanien, Italien, Polen, Portugal, Mexiko, Bolivien, Peru und Madagaskar.

 
 

St. Pölten, 24.06.2018 (dsp) Am Sonntag, den 1. Juli 2018, übernimmt der bisherige Bischof von Gurk, Prälat Alois Schwarz, im Rahmen einer Festmesse um 15 Uhr im Dom von St. Pölten sein Amt als 18. Bischof der Diözese St. Pölten.

Bischofsstab
 

Der bisherige Pfarrer und Dechant von Stockerau, Markus Beranek, wird mit 1. September 2018 Leiter des Pastoralamtes der Erzdiözese Wien. Das gab Kardinal Christoph Schönborn am Montag bekannt.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Amt