Wohnungssicherung und Sozialberatung

In Amstetten bietet nun die Caritas für Menschen, die von Delogierung bedroht sind, spezielle Beratung und eine Anlaufstelle für Soforthilfe an. Zusätzlich gibt es eine Sozialberatung für rasche Hilfe. "Wohnen ist ein soziales Menschenrecht. Eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist ohne eigene Wohnung nicht vorstellbar", betonte Caritasdirektor Friedrich Schuhböck Mitte März bei der Präsentation der neuen Beratungsstelle in Amstetten, in der nun mit vier anderen sozialen Trägern Beratungen für Wohnungssicherung angeboten werden. Nicht mehr wohnen können, das bedeutet daher fast immer das Ende sozialer Beziehungen und einen Bruch in der Entwicklung persönlicher Identität, weist er hin.
Schätzungen gehen davon aus, dass es in NÖ jährlich etwa 4.500 Delogierungsanträge gibt, von denen rund 8.000 Menschen betroffen sind. Ca. 1.600 Menschen müssen dann tatsächlich ausziehen. Scheidung, Krankheit und Jobverlust sind die auslösenden Faktoren.

Delogierungsprävention

ie Caritas St. Pölten bietet im Rahmen der "Arbeitsgemeinschaft Delogierungsprävention" mit vier anderen sozialen Trägern nun Beratungen für Wohnungssicherung flächendeckend in NÖ an. Das Land hat die Finanzierung des Projektes auf Vertragsbasis übernommen.
"Die Absicherung des bestehenden Wohnraums sowie die langfristige Stabilisierung der sozialen Situation von Menschen, die von Wohnungsverlust bedroht sind" definiert Dipl. Sozialarbeiterin Marianne Weigl als Ziele der neuen kostenlosen Beratungseinrichtung.
Diese wird ab April in der "Beratungsstelle Wohnungssicherung NÖ West" Amstetten, Burgfriedstraße 10 am Mo, Mi und Fr von 9 - 11.30 Uhr und telefonisch unter 0676/83 844 309 bzw. 07472/233 99 29 zur Verfügung stehen. Bei Bedarf erfolgt die Beratung auch im Rahmen von Hausbesuchen.

SOS-Sozialberatung

Weiters bietet die Caritas St. Pölten seit Jänner 2006 für die Bezirke Amstetten, Waidhofen/Ybbs sowie Scheibbs und Teile des Melker Bezirkes eine eigene kostenlose SOS-Sozialberatung an: Mag. Gudrun Reichetzeder betreut Menschen, die durch einen Unglücksfall, Krankheit, Behinderung, Scheidung oder Arbeitslosigkeit in Not geraten sind.
Ihre Beratungsstelle befindet sich ebenfalls im "Caritashaus Amstetten", Burgfriedstr.10. Die Beratungsstunden sind jeweils Di, Do und Fr von 8.30 - 11.00 oder telefonisch unter 0676/83 844 310 bzw. 07472/233 99 30.

Die Vizebürgermeisterin von Amstetten Ursula Puchebner und Bezirkshauptmann Dr. Hans- Heinz Lenze zeigen sich aufgrund der stark steigenden Zahl von Notsituationen einzelner Menschen sehr interessiert und begrüßen die beiden Hilfsstellen als wichtige Puzzlesteine im sozialen Netz der Stadt und des Mostviertels.