Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

"Weihnachtswunder" für eine junge Mutter

Katharina, 19-jährige Mutter aus St. Pölten, hat kurz vor Weihnachten einen Job mit Ausbildungsplatz beim Sozialen Arbeitsmarkt (SAM) in St. Pölten erhalten. Das war mit Hilfe des diözesanen Arbeitslosenfonds möglich geworden. Der Arbeitslosenfonds fördert und unterstützt Initiativen gegen Arbeitslosigkeit. Am Donnerstag, dem 13. Dezember haben Vertreter des Arbeitslosenfonds der Diözese St. Pölten mit KA-Präsident Roman Fröhlich sowie den Kuratoriumsmitgliedern Prof. Hans Ströbitzer, Erwin Burghofer und Gerda Koller der Sozialen Arbeitsmarkt- und Beschäftigungs-GmbH (SAM) in St. Pölten eine Spende in Höhe von 3.500 Euro übergeben. Mit diesem Beitrag kann das soziale Beschäftigungsprojekt SAM Person anstellen, beschäftigen und weiter ausbilden. Damit hat nun eine 19-jährige alleinerziehende Mutter gleichsam als "Weihnachtsgeschenk" eine Anstellung im Bereich in der Reinigungs- und Gartenpflege erhalten und damit auch eine Perspektive für die Zukunft.
Ermöglicht wurde dies durch über 100 Jugendliche des Jugendhauses Schacherhof bei Seitenstetten, die den Reinerlös ihres Musicalprojektes "Change me" dem Arbeitslosenfonds für ein Beschäftigungsprojekt zur Verfügung gestellt haben.

Der Arbeitslosenfonds der Diözese St. Pöltenist ein Solidaritätsfonds für arbeitslose Menschen in Not, der kirchliche und kirchennahe Beschäftigungsprojekte in der Diözese fördert und initiiert. Seine Initiativen sollen vor allem langzeitarbeitslosen Menschen und Jugendlichen die Rückkehr bzw. den Eintritt in die Arbeitswelt und in die Gesellschaft ermöglichen. Der Fonds wurde vor 16 Jahren gegründet und im vergangenen Jahr wieder reaktiviert. Seit seinem Bestehen hat er insgesamt etwa 300.000 Euro für über 60 Projekte und Beschäftigungsinitiativen vergeben. Unter anderem an die Waldviertler Schuhwerkstatt Schrems, an das Netzwerk für Solidarität und an die Emmausgemeinschaft.

Die Soziale Arbeitsmarkt- und Beschäftigungs-GmbH SAM hat es sich seit drei Jahren zur Aufgabe gemacht, arbeitsuchende Menschen zu beschäftigen. In dieser Zeit ermöglicht SAM den Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmern eine Weiterbildung und Qualifikation durch vielseitige betriebliche Einsatzbereiche und Praktika in der freien Marktwirtschaft. Seit Gründung hat SAM NÖ etwa 75 Personen die Möglichkeit gegeben, in der Arbeitswelt wieder Fuß zu fassen. Um immer wieder auftretende Einzelfälle lösen zu können, benötigt SAM neben den Förderungen vom AMS, der Initiative 50 und des Bundessozialamtes auch spezielle Förderungen, wie etwa aus dem Arbeitslosenfonds der Diözese.