Weihbischof Dr. Leichtfried neuer Dompropst

Mit 1. Jänner wurde Weihbischof Dr. Anton Leichtfried zum Mitglied des Domkapitels bestellt und zugleich zum Dompropst ernannt. Die Überreichung der Insignien fand bei der Sonntagsmesse am 21. Jänner im Dom zu St. Pölten durch Bischof DDr. Klaus Küng statt. Der neue Dompropst wurde nach der Predigt von Generalvikar Leopold Schagerl und dem Dompfarrer Norbert Burmettler vor den Bischof geleitet. Nach der Verlesung des Ernennungsdekretes durch Domdechant Dr. Alois Hörmer legte der neue Dompropst vor dem Bischof das Glaubensbekenntnis ab. Als Zeichen dieses neuen Amtes überreichte ihm der Bischof das violette Schultertuches, die Mozetta, das Brustkreuz und das Birett, die Kopfbedeckung der Domkapitulare.
Anschließend geleitete ihn der Bischof zu seinem neuen Platz im Chorgestühl.

Bereits bei der Predigt hatte der Bischof auf die Bedeutung des Domkapitels in der Diözese hingewiesen: Die Gebets- und Feiergemeinschaft des Domes soll für die ganze Diözese Vorbild und Halt sein, sagte er. Es sei wichtig, dass durch die Verbindung im Gebet Freuden und Leiden aller mitgetragen werden. Die Hauptsorge müsse aber sein, das Christus verkündet wird und seine helfende Kraft wirksam werde, wies er hin. So soll diese Hoffung hinausgehen "in die ganze Diözese und in die ganze Welt", unterstrich der Bischof und dankte dem bisherigen Dompropst Weihbischof Dr. Heinrich Fasching für seine Dienste.