Was Männer wirklich wollen

"Was ist mir wichtig? Was will ich wirklich? Wenn sich Männer diese Frage stellen, liegt Veränderungsbedarf in der Luft", erklärt Diözesansekretär Josef Muhr von der Katholischen Männerbewegung der Diözese St. Pölten (KMB). Vorerst sollte man(n) aber klären: Wie bin ich zu dieser Frage gekommen? Zwingen mich Partnerschaftskonflikte zu einer Entscheidung? Steht eine berufliche Veränderung bevor? Ist es eine Inspiration die mich bewegt? Um die Auslotung solcher Fragen geht es beim 5. St. Pöltner Männerforum am Samstag, 2. Dezember im Bildungshaus St. Hippolyt.

Bei einem Impulsvortag von Mag. Dr. Eduard Waidhofer, Gesundheits-Psychologe und Psychotherapeut, geht es darum, wie Männer das leben können, was ihnen wirklich wichtig ist: Wie sie Beziehungen zu Frauen, Kindern und Männern gestalten können, wie sie eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Liebe finden und alte Verletzungen (Vaterwunde, Mutterwunde) heilen können. Die Sehnsucht, dem Leben mehr Tiefe und Sinn zu geben und die eigene Identität zu finden, kann schließlich auch zu einer spirituellen Suche werden.

Bei dem anschließenden "World Cafe" wird in einer entspannten, kaffeehausähnlichen Atmosphäre ein kreativer Prozess in Gang gesetzt, der über mehrere Gesprächsrunden den Austausch von Wissen und Ideen unter den Beteiligten fördert und so zu neuen Erkenntnissen führt. Die Teilnehmer haben in drei Kaffeehäusern mit einem Tischgastgeber 20 Minuten Zeit, mit anderen Männern die eigenen Lebensentwürfe zu besprechen.

Der Nachmittag soll ein "Kick-Off" sein, um die Frage zu beantworten, was ich wirklich will. Je nach Persönlichkeit kann man dies in einer Aufstellung, in einer Kunst-, Orientierungs- oder in einer Umsetzungsgruppe finden. Im Workshop "Meine inneren Bilder ausdrücken" werden die Teilnehmer eingeladen, mitgebrachte Lebensthemen und die Eindrücke vom Vormittag mittels kunsttherapeutischer Methoden zu bearbeiten und zu vertiefen.

Im Workshop "Stimmt mein Alltag - wohin will ich gehen?" geht es um Orientierung, Klärung der Wünsche. "Die Reise zu sich selbst ist wohl eines der spannendsten Abenteuer, das uns unser Leben bieten kann", sagt Seminarleiter und Lebensberater Hans Wech: "Den eigenen Weg zu finden, braucht viel Mut und Einsatz." Dieser Workshop bietet Gelegenheit, Ansätze, Anregungen sowie vertrauensvollen Austausch zu finden. Inhalt der dritten Seminarmöglichkeit "Männer an Kreuzungen" ist es, "Bewältigungsressourcen für Krisen zu erspüren und zu benennen", wie Psychotherapeut Volker Sotzko erklärt. Das Workshop "Lebenstheater" schließlich bietet die Bühne, um auf lustvolle und spielerische Art neue Rollen und Verhaltensweisen für das tägliche Leben auszuprobieren.

Für die gesamte Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich:
Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten
Telefon: 02742/352104
Fax: 02742/313352
Mail:
Kosten: á 25.--,/ Mittagessen: á 9,-- (wenn gewünscht)