Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Teilen macht stark

Zu einem Benefiz-Suppenessen zur Aktion Familienfasttag lädt Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gemeinsam mit der Katholischen Frauenbewegung (KFB) am Dienstag, 19. Februar, um 12 Uhr in das Niederösterreichische Landhaus in St. Pölten ein. Spitzenköchin Ulli Amon-Jell aus Krems wird beweisen, welche Gaumenfreude eine Fastensuppe bereiten kann. Für das einfache Mahl bitten die Frauen um eine "großzügige Spende, damit viele notleidende Frauen in Asien und Lateinamerika Kraft zur Bewältigung ihrer Probleme erlangen", erklärt Anna Raab von der Frauenbewegung. Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, KFB-Vorsitzende Helene Renner und Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer werden Grußworte sprechen.

Unter dem Motto "Teilen macht stark" ruft die Katholische Frauenbewegung im Rahmen der Aktion Familienfasttag die Bevölkerung zum Teilen mit benachteiligten Frauen auf. Mit den Spenden für die Aktion werden Projekte in Asien und Lateinamerika finanziert, die es Freuen ermöglichen, aus eigener Kraft ihr Leben zu verbessern und ihren Kindern Zukunft zu ermöglichen. Gesammelt wird bei den Sonntagsgottesdiensten in der Fastenzeit.
In Indien kümmert sich die KFB vor allem um das Schicksal der immer noch diskriminierten Kastenlosen. So fördert sie Alphabetisierungs- und Ausbildungsprogramme für Mädchen und Frauen, damit diese eigenständig agieren und selbst ein Einkommen erwerben können. Sie unterstützt Aktionen gegen die Verheiratung minderjähriger Mädchen und ermächtigt Frauen, ihr Recht auf sicheres Trinkwasser selbstbewusst einzufordern. Im vom Bürgerkrieg erschütterten Kolumbien wird mit den Spenden für die Aktion Familienfasttag der Kampf von Frauen für eine gewaltlose Konfliktlösung und für die Durchsetzung der Rechte von Vertriebenen und Gewaltopfern finanziert. Ebenso werden in Sri Lanka Frauen für ein Engagement in der Menschenrechts- und Friedensarbeit sensibilisiert und für die Arbeit in politischen Gremien geschult, um die Anliegen und Rechte der Frauen einbringen zu können.

50 Jahre Aktion Familienfasttag

Die Aktion Familienfasttag gibt es heuer seit genau 50 Jahren. "Unsere Themeninhalte haben sich kaum verändert", berichtet Anna Raab "Weltweit sind viele Missstände, wie Unterdrückung, Ungerechtigkeiten und Machtmissbrauch nach wie vor offensichtlich."
Das Engagement vieler KFB-Frauen, ihre gelebte Solidarität mit und für Frauen und ihre Familien in den Ländern des Südens, habe in diesen vielen Jahren auch schon viel Positives bewirkt, so Raab: "Gerade im heurigen Jubiläumsjahr - 60 Jahre KFB und 50 Jahre Familienfasttag - konnten uns einige Projekt-Partnerinnen besuchen, es war ein besseres Kennenlernen und ein wichtiger Austausch möglich."

Aktion Familienfasttag: PSK 1.250.000

Katholische Frauenbewegung