Tandaradey im Diözesanmuseum

Am Samstag, dem 4. Oktober, findet die diesjährige "Lange Nacht der Museen" statt. Den Besuchern stehen von 18 Uhr bis 1 Uhr Früh 118 Museen und kulturelle Einrichtungen in Niederösterreich zur Verfügung. Darunter das Diözesanmuseum St. Pölten mit einem ausgewählten Programm sowie das Ausstellungszentrum Josef Elter in Traunstein und das Stift Geras. Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle Veranstaltungen in den Städten mit nur einem Ticket besuchen. Daneben nehmen viele neue Locations teil, die darauf warten, von den Besuchern entdeckt zu werden.
Kombi-Tickets gibt es bei allen teilnehmenden Häusern im Vorverkauf sowie am Tag der Veranstaltung. Sie kosten 13 € (ermäßigt 11 € für Schülerinnen/Schüler, Studentinnen/Studenten, Seniorinnen/Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-Club-Mitglieder). Regionale Tickets kosten 6 € und berechtigen zum Eintritt in regionale Museen. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre.
Mehr zur "Langen Nacht"

Diözesanmuseum
18.00 Uhr bis 19.30 Uhr: Bastle deine Fahne – ein Kinderworkshop, bei dem jedes Kind seine eigene Fahne basteln darf.
20 Uhr: Tandaradey – Überführn. Lieder und Balladen aus Renaissance, Barock und Romantik. Das Ensemble Tandaradey musiziert und singt zu Drehleier, gotischer Harfe und Dudelsack.
21 Uhr: Belesen. Führung durch die ehemalige Stiftsbibliothek mit der seltenen Möglichkeit, einen Blick in die Bücherschränke zu werfen.
22 Uhr: Tandaradey - Ich het czu hannt gelocket mir. Lieder aus dem Mittelalter – mit dem Ensemble Tandaradey.
23 Uhr: Im Zeichen des Glaubens. Führung durch die Sonderausstellung 2008 – über die St. Pöltner Zunft- und Vereinsfahnen.
Diözesanmuseum

Ausstellungszentrum Josef Elter
Das Ausstellungszentrum in Traunstein zeigt Stein- und Holzbildhauerwerke sowie Holzschnitte des 1997 verstorbenen Künstlerpfarrers Josef Elter. Sein Schaffen umfasst in über 200 Exponaten sowohl sakrale als auch profane Themen wie z. B. „Beziehung Mutter – Kind“ und „Flüchtlingsschicksal“ aus der persönlichen Geschichte des Künstlers.
Ausstellungszentrum Josef Elter

Stift Geras
Unter dem Motto „Der Kräuterpfarrer und sein Stift“ ist eine Dauerausstellung über Leben und Wirken des Kräuterpfarrers Hermann Weidinger eingerichtet. Sehenswert ist der Weidinger-Gedenkraum. Der Chorherr des Stiftes hat mit seinem Wissen über Heilpflanzen und -kräuter Geras weit über Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.
In Marmorsaal, Bischofszimmer und dem dazu gehörenden Räumlichkeiten wird das Lebenswerk von Kräuterpfarrer Weidinger gezeigt, sowie die bisher verborgenen Schätze des Stiftes.
Stift Geras