St. Christophen: Wallfahrtsort für Kraftfahrer

In St. Christophen im Wienerwald, Österreichs "Wallfahrtsort der Kraftfahrer" findet am 16. Juli 2006 die alljährliche Christophorusfeier statt. Abt Mag. Matthäus Nimmervoll vom Stift Lilienfeld wird um 10 Uhr mit den Gläubigen Festgottesdienst feiern und anschließend den Lenkern und ihren Mitfahrern bei ihren Fahrzeugen den Christophorus-Segen erteilen. Der Musikverein Neulengbach-Asperhofen wird die Feier musikalisch gestalten. Der heilige Christophorus hat nach der Legende Jesus über einen Fluss getragen. Als Patron des Straßenverkehrs steht er auch für Rücksicht und Vorsicht im Verkehr. Die Feier in St. Christophen erfreut sich einer langen Tradition. 1928 hat der Wiener Taxi-Chauffeur Viktor Heidrich in St. Christophen um den Segen für seinen Wagen gebeten - wie er es bei einem Aufenthalt in Frankreich kennen gelernt hatte. Schon im Jahr darauf mobilisierte Heidrich seine Freunde und Bekannten zur Fahrt in den Wienerwald-Ort. 1930 zählte man 102 Autos und 48 Motorräder mit Beiwagen. Bald wurden die Feiern "Autoweihen" genannt und erfreuten sich großer Beliebtheit. Im Jahr 1935 erwirkten Gemeinde und Pfarre die Umbenennung des Ortes Christofen in "St. Christophen".

Wenn heuer zum 78. Mal die Christophorusfeier stattfindet, werden auch wieder zahlreiche Oldtimer erwartet. Die Fahrzeuge des Oldtimer- und Sportwagenfahrer Clubs Tullnerfeld werden ab 9.15 Uhr am Ortseingang bei der Christophorus-Brücke eintreffen.