Sound of Silence im Schlosspark

"Open air" einmal anders: Unter dem Titel "Sound of Silence" gestalteten Schüler des Francisco-Josephinum Wieselburg im Schlosspark Weinzierl eine Eucharistische Anbetung unter freiem Himmel - um in der Stille Gottes Stimme zu vernehmen. Spontan wurde die seit längerem in der Schlosskapelle von den Schülern geplante Andacht mit Eucharistischer Anbetung in den Park des Schlosses Weinzierl verlegt. Das Thema der Andacht war sozusagen der Klang der Stille.
In einem eigens dafür von den Schülern produzierten Video thematisierten sie die Schwerhörigkeit der Menschen Gott gegenüber, die Unfähigkeit, Gott mit seiner leisen Stimme in einer von inneren und äußeren Lärm geprägten Zeit zu hören und zu verstehen. Impulse, Gedanken und ausgewählte Stellen aus der Heiligen Schrift leiteten die 20 Minuten dauernde Stille vor dem ausgesetzten Allerheiligsten sehr ein. "Im Gespräch mit Gott ist es wichtig, nicht nur zu sprechen, sondern zu hören, hinzuhören auf Gottes leise Stimme. Das ist genauso wichtig wie im Gespräch, in der Beziehung zwischen zwei Menschen - man muss auch zuhören können," meinte Religionslehrer Dr. Martin Hofer.

Erfreut waren die Schüler der 3-BL Klasse über den außerordentlich guten Besuch, über ihr Werk aber auch über das herrliche Wetter, ohne dabei zu vergessen, dass der wichtigste im ganzen Geschehen die Begegnung mit Jesus Christus ist. Den Abschluss bildete eine Agape, bei der sich die Schüler noch stärken und einander austauschen konnten.