Schülerinnen der Caritas-Lehranstalt sammelten für Sozialmarkt

176 kg Salz, 118 kg Zucker, 147 kg Teigwaren und 92 Liter Öl übergaben die Schülerinnen der Caritas-Lehranstalt für Sozialberufe an Geschäftsführer Walter Feninger und Marktleiterin Gabriele Haiderer vom St. Pöltner Sozialmarkt. Unter Regie von Prof. Helmut Beroun sammelten 3D, 2D und 1B für jene, die unter der Armutsgrenze leben müssen und im SOMA zu günstigen Bedingungen einkaufen können. Walter Feninger dankte den Schülerinnen für ihre Kreativität und das Engagement, das sie an den Tag gelegt haben um Produkte aufzutreiben, die für den Sozialmarkt essentiell wichtig sind, aber nur selten vom Lebensmittelhandel zur Verfügung gestellt werden.

Bei einem Besuch des Sozialmarktes im Zuge des Religionsunterrichtes hatten die Schülerinnen die Erfahrung machen können, wie sehr die Armut - auch in Österreich - um sich greift. Spenden aus dem Familienkreis, von Freunden und Bekannten und der Erlös eines Buffets konnten in Lebensmittel umgesetzt werden. Für Direktorin Christine Mayer, ein Zeichen, wie viel man im Kleinen tun kann, um zu helfen.

Mit einer Praktikumswoche, die Schülerinnen der 2D im Sozialmarkt absolvieren, wird das Projekt "Sozialfachschule unterstützt Sozialmarkt" Ende Juni fortgesetzt.

St. Pöltner Sozialmarkt wird zum Modellprojekt in NÖ
Emmausgemeinschaft St. Pölten