Pröll unterstützt Entwicklungshilfeprojekt der KMB

Mit 45.000 Euro unterstützt Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ein Entwicklungshilfeprojekt der Aktion "Sei so frei" der Katholischen Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten. Sehr interessiert am Projekt eines Schulbaues in der Bergregion Guatemalas zeigte sich Pröll bei der offiziellen Scheckübergabe am 5. Februar im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten. "Wäre ich nicht Politiker, würde ich sehr gerne als Entwicklungshelfer arbeiten", unterstrich Pröll sein Engagement.

Die KMB hatte ihre Adventaktion "Sei so frei - für ein Stück vom Glück" im Dezember 2007 im Foyer des Landhauses im Beisein von Landespolitikern vorgestellt. Ein Projekt der Aktion ist der Schulbau in Flores Blancas de Caserio in Guatemala.
Viele der 60 Kinder müssen täglich einen Schulweg bis zu zwei Stunden zurückzulegen. Vor allem in der Regenzeit wird ihnen viel abverlangt, denn da versinken die Wege und Pfade gleichsam im Schlamm. Das derzeitige Schulgebäude ist aus Wellblech und besteht aus zwei Klassenräumen mit Lehmboden. Nur eine Klasse verfügt über wackelige Bänke, und die sind bereits desolat.
Die Familien der Kinder kämpfen ums Überleben. Sie müssen mit weniger als einem halben Euro pro Tag auskommen. Viele können sich nicht einmal die Schulhefte leisten. Die älteren Kinder arbeiten bereits auf den Plantagen der Großgrundbesitzer, um ihren Familien zu überleben helfen.
Die KMB errichtet nun mit den Mitteln aus den zahlreichen Spenden ein stabiles Schulgebäude mit befestigten Boden und entsprechenden Schulmöbeln sowie Sanitäranlagen, eine Umzäunung und ein multifunktioneller Spielplatz.

Foto: KMB-Diözesansekretär Diakon Josef Muhr, "Sei so frei"-Projektreferent Dr. Franz Hehenberger, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, KMB-Obmann-Stv. Dir. Othmar Engelhart, KR Richard Jindra, geistl. Assistent der KMB.