Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Pilgern im Sommer
Erntekrone
 
 

Priesterweihen in St. Pölten

Diözesanbischof DDr. Klaus Küng wird am Sonntag, den 29. Juni 2008, um 14.30 Uhr im Dom zu St. Pölten fünf Diakone zu Priestern weihen. Ein Weihekandidat, MMag. Christian Zeilinger, stammt aus dem Gebiet der Diözese St. Polten, ein zukünftiger Priester stammt aus Tirol, ein weiterer aus Bayern, zwei Kandidaten sind gebürtige Polen.

MMag. Christian Zeilinger wurde am 29. Dezember 1978 in St. Pölten geboren. Seine Heimatpfarre ist Bischofstetten. Zeilinger stammt aus einer Landwirtfamilie, besuchte das Bischöfliche Seminar Melk und das Stiftsgymnasium Melk, wo er 1997 maturierte. Das anschließende Theologiestudium absolvierte Zeilinger in St. Pölten, Tübingen und Wien. Nach dem Zivildienst am Landespensionisten- und Pflegeheim Mank verbrachte er das Pastorale Einführungsjahr 2004/05 in der Pfarre St. Pölten-Maria Lourdes, das Pastoraljahr als Diakon in St. Valentin.
Nach der Weihe feiert Zeilinger am 6. Juli um 9 Uhr seine Heimatprimiz in Bischofstetten. Primizprediger ist Prälat Dr. Burkhard Ellegast. Eucharistiefeiern mit Einzelsegen gibt es am 13. Juli um 9.30 Uhr in St. Valentin sowie am 20. Juli um 10 Uhr in St. Pölten-Maria Lourdes.

Mag. Robert Bednarski wurde am 16. April 1977 in Walbrzych in Polen als Sohn von Schaffnern geboren. Nach dem Besuch der Pflichtschule in Boguszow Gorce erlernte Mag. Bednarski den Beruf eines Technikers für Umweltschutz. Er studierte Theologie an der Theologischen Fakultät in Wroclaw. Das Pastoraljahr absolvierte Bednarski in Ybbs und Waidhofen/Thaya.
Seine Primiz feiert Bednarski am 6. Juli um 10 Uhr in Waidhofen/Thaya mit KR Josef Seidl als Primizprediger. Die Heimatprimiz findet am 13. Juli um 11 Uhr in Boguszow Gorce mit Prediger Kan. Mag. Andrzej Lango, Pfarrer in Raabs, statt.

MMag. Andreas Hofmann, geboren am 11. Jänner 1973 in Rosenheim, Deutschland, ist der Sohn eines Maurers und einer Stickerin. Nach dem Gymnasium in Rosenheim, studierte Hofmann Theologie an den Universitäten München, Würzburg und Wien. Er absolvierte das Pastoraljahr in Steinakirchen am Forst.
Die Primiz findet am 6. Juli um 10 Uhr in Steinakirchen am Forst mit Primizprediger Propst Josef Kaiserlehner statt, die Nachprimiz in Emmersdorf am 13. Juli um 9.30 Uhr.

Dr. med. Mag. theol. Erich-Markus Kuen wurde am 7. September 1963 in Innsbruck geboren. Sein Vater ist verstorben, seine Mutter Pensionistin. Kuen besuchte die Pflichtschule in Ötz in Tirol und legte die Matura 1981 in Mehrerau, Bregenz, ab. Nach dem Medizinstudium in Innsbruck war Dr. Kuen als Arzt für Allgemeinmedizin tätig. Sein Theologiestudium absolvierte er in St. Pölten, das Pastoraljahr in Haag.
Kuen feiert am 5. Juli um 10 Uhr in Absam in Tirol seine Primiz mit Dr. Heinz Menn als Primizprediger. Die Nachprimiz findet am 27. Juli um 9.30 Uhr in Haag statt.

Mag. Marian Lewicki, geboren am 1. Juli 1971, stammt aus Busko-Zdroj in Polen. Sein Vater ist verstorben, seine Mutter Pensionistin. Nach der Grundschule in Piotrkowice, besuchte Lewicki das Kleine Seminar in Wadowice, anschließend das Priesterseminar in Kielce. Er studierte Theologie in Lublin und verbrachte das Pastoraljahr in Sindelburg.
Seine Primiz feiert Lewicki am 6. Juli um 9 Uhr in Sindelburg, Prediger ist GR Mag. Boguslaw Jackowski. Die Nachprimiz ist am 15. August um 10 Uhr in Maria Dreieichen.