Priesterweihen in der Diözese St. Pölten

Drei Neupriester werden dieses Jahr in der Diözese St. Pölten geweiht. Sie kommen aus den Benediktinerstiften Göttweig und Seitenstetten sowie aus dem Zisterzienserstift Zwettl im Waldviertel. Allen Neupriestern wird Diözesanbischof DDr. Klaus Küng die Priesterwehe spenden. Stift Seitenstetten
Am 19. Juni findet um 14.30 Uhr die Priesterweihe von P. Clemens Maria Stiedl OSB im Stift Seitenstetten statt. Clemens Stiedl ist seit 1994 verwitwet und Vater von zwei Kindern. Er wurde 1947 in Wien geboren und ist Diplomingenieur für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft. Vor seinem Studium der Theologie in St. Pölten und Salzburg war er Gebietsleiter für Wasserbau beim Amt der NÖ Landesregierung.
1998 trat Clemens Stiedl in das Stift Seitenstetten ein, legte 2002 die feierliche Profess ab und empfing 2004 die Diakonweihe. Seine Primiz wird er am 26. Juni um 10 UIhr in der Pfarrkirche von Öhling feiern


Stift Göttweig
Am 25. Juni wird P. Bacc. Theol. Pius Nemes OSB im Stift Göttweig die Priesterweihe empfangen. P. Pius wurde 1973 in Göppingen in Deutschland geboren und absolvierte sein Theologiestudium in Salzburg und Rom. Seine feierliche Profess legte er im Jahr 2000 ab. In seinem Pastoraljahr wirkte er in den Pfarren Hainfeld, Kleinzell und Rohrbach.
Seine Primiz wird ist am 26. Juni um 9 Uhr in Hainfeld.


Stift Zwettl
Mag. P. Andreas Tomasz Kubien OCist wird am 28. Juni um 17 Uhr in der Stiftskirche Zwettl die Priesterweihe empfangen. P. Andreas wurde 1976 in Bielsko-Biana in Polen geboren und studierte an der Päpstlichen Theologischen Akademie in Krakau und an der Universität Salzburg. 1999 trat er in das Stift Zwettl ein und legte 2004 seine feierliche Profess ab.
Die Primiz ist am 17. Juli um 10.30 Uhr in Parafia p/w M.B. Fatimskiej, Bielsko-Biana.