Prälat Johannes Oppolzer 75

Zum 75. Geburtstag gratulierte am Freitag die Dompfarre ihrem langjährigen Seelsorger Prälat Johannes Oppolzer mit einem Festgottesdienst im St. Pöltner Dom und anschließender Agape. Oppolzer war von 1973 bis 1993 bisher längstdienender Dompfarrer in St. Pölten. Pfarrer Franz Kronister aus Purgstall, ehemaliger Domkurat, beschrieb Oppolzer in seiner Predigt als Mutmacher, der im Geiste des Zweiten Vatikanischen Konzils die Pfarre prägte.

Oppolzer zeigte sich dankbar für die vielen Begegnungen in seinem Wirken als Seelsorger. Besonders freute ihn die Anwesenheit all jener Geistlichen, die während seiner Zeit als Dompfarrer als Kuraten gewirkt hatten.
Bei den zahlreichen Hausbesuchen in der Dompfarre, vor allem zu Ausgetretenen und Konfessionslosen, habe er bewegende Momente und Gespräche erlebt, die ihn heute noch prägten. Wichtiges Anliegen sei ihm stets die pastorale Sorge um die geschiedenen Wiederverheirateten gewesen, aber auch die Sensibilisierung der Bevölkerung, anderen Menschen zu helfen. - Nach wie vor ein großes Anliegen Oppolzers, der anlässlich seines Geburtstages an die Caritas einen namhaften Geldbetrag zur Unterstützung der Hilfen und Dienste in der Diözese überreichte.

Zuletzt bis 2001 Pfarrer von Weinburg ist Oppolzer nach wie vor beliebter Prediger und Referent bei Bildungsveranstaltungen.