"Pioniere" der Sozialbetreuung

Als "Pioniere" bezeichnete Caritas-Direktor Mag. Friedrich Schuhböck die ersten 27 Absolventinnen und Absolventen der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas bei einem Festakt im Hippolythaus in St. Pölten. Mit der Überreichung der Diplome wurde der erste reguläre Lehrgang der viersemestrigen Ausbildung in Alten- und Behindertenarbeit abgeschlossen.

Alle Schulen für Altenbetreuungsberufe waren 2007 auf ein neues Ausbildungssystem mit Fachniveau umgestellt worden. "Ein Meilenstein in der Sozialgeschichte Niederösterreichs" für Landesschulinspektorin HR Mag. Adelinde Ronninger. Die "Hochleistungsschule", so Ronninger, vereint die Fachausbildungen zum Pflege-, Alten- und Behindertenhelfer. Ab Herbst 2008 ist in der Caritas-Bildungsanstalt in diesem Bereich erstmals in Niederösterreich auch die Diplomausbildung möglich.

"Neue Herausforderungen" für die Gesellschaft sah Schuhböck in der Veränderung der Altersstruktur der Bevölkerung, neuen Familienverhältnissen und der Entstehung neuer Arbeitssituationen. "Dadurch entstehen Lücken, die durch neue Sozialberufe gefüllt werden müssen, erklärte der Caritas-Direktor. Die Ausbildung zu Fachsozialbetreuern sei "ein erster, aber bedeutsamer Schritt in die richtige Richtung". Landtagsabgeordneter Dr. Martin Michalitsch betonte die Bedeutung der neuen Sozialberufe für die soziale Entwicklung in Niederösterreich. "Wir wollen eine soziale Musterregion sein", so Michalitsch wörtlich, "daher ist das ein wichtiger Tag für das Land."

Drei Schulen unter einem Dach mit insgesamt mehr als 370 Studierenden und Schülern führt die Caritas in St. Pölten. Im Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe untergebracht sind die 2-jährige Schule für Sozialdienste, die 3-jährige Fachschule für Sozialberufe und die Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige (ehemals Fachschule für Altendienste und Pflegehilfe). Seit Herbst gibt es österreichweit die neue Ausbildung für Sozialbetreuungsberufe. Erwachsene ab 19 Jahren können im Caritas Bildungszentrum den Beruf eines Fach-Sozialbetreuers bzw. einer -Sozialbetreuerin mit den Schwerpunkten Alten- und Behindertenarbeit erlernen.

 

Foto: Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck mit den AbsolventInnen der Caritas Fachschule für Sozialbetreuungsberufe und den Ehrengästen v.l.: LAbg Martin Michalitsch, Adelinde Ronniger (NÖ Landesschulrat), Schulleiter Helmut Beroun, Pfarrer Norbert Burmettler und Pflegedirektorin Christine Rohacek. AbsolventInnen: Sylvia Binder, Sieglinde Dariz, Irene Eberl, Martina Frainzberger, Sonja G?nger, Esther Grubmüller, Claudia Hangl, Monika Hernaus, Anna Maria Hübl, Martina Hufnagl, Daniela Kaiblinger, Hildegard Kasser, Dana Kaufmann, Erika Kronister, Sabine Lamberg, Claudia Lang, Christiana Muthenthaler, Michael Rabong, Karin Rottendeder, Silke Sassmann, Martina Schauer, Gerhard Schrittwieser, Gabriele Staudinger, Christa St?, Ilse Wodiczka, Romana Wurzer, Anita Zotl.