Notfallseelsorge - Erste Hilfe für die Seele

Notfallseelsorge ist "Erste Hilfe für die Seele" in außerordentlichen Notfällen und Krisensituationen und begleitet Menschen, die von einer Minute auf die andere in ihrer Lebensgewissheit erschüttert sind. Ursachen dafür können zum Beispiel ein Unfall, ein traumatisches Erlebnis oder der plötzliche Verlust eines Angehörigen sein. Unter dem Motto "beistehen - zuhören - helfen" kümmern sich Notfallseelsorger und -seelsorgerinnen um direkt und sekundär Betroffene, Angehörige, aber auch um Einsatzkräfte. Notfallseelsorge ist ehrenamtlich, unentgeltlich und ökumenisch organisiert.

Mit der Auseinandersetzung zu den Themen Trauer, Rituale und Spiritualität schlossen am 8. und 9. Februar 18 Teilnehmer der Diözese St. Pölten, der Erzdiözese Wien und der Militärdiözese ihre Ausbildung zum Notfallseelsorger ab. Einige von ihnen sind auch ausgebildete Kriseninterventionsmitarbeiter des Roten Kreuzes NÖ, Feuerwehrkuraten oder Feuerwehr-Peers. Nach dem Praktikum und der Beauftragung zum Dienst in der Notfallseelsorge am 18. April 2008 im Haus der Erzdiözese Wien am Stephansplatz werden sie im Team von weiteren 61 Notfallseelsorgern in Niederösterreich tätig sein.

Geplant ist auch schon der 3. Lehrgang, der jedoch in einer weiterentwickelten Form durchgeführt wird: Die Grundausbildung findet als Kriseninterventionsausbildung beim Landesverband des Roten Kreuzes NÖ mit der Möglichkeit zur intensiven Mitarbeit beim Roten Kreuz statt (Mai bzw. Oktober 2008). Die weiteren Fachmodule zum Notfallseelsorger finden dann von Jänner bis April 2009 statt.

Foto: Lehrgangsteilnehmer mit Ausbildungsleiter Pass Stefan Mayerhofer (1. Reihe ganz rechts)

Informationen:
PAss Stefan Mayerhofer
Pastoralamt der Diözese St. Pölten
c/o Anton Bruckner-Straße 12
3430 Tulln
Tel. 0676/7224609
E-Mail:
www.notfallseelsorge.at