NÖ Vorsorgepreis 08 für Caritas-Betrieb

Für betriebliche Gesundheitsvorsorge im Rahmen des Projektes "Ich fühl mich wohl, Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderungen" wurde die Caritas St. Pölten dem ersten Preis ausgezeichnet. Zwei Caritas-MitarbeiterInnen haben den Preis, eine Bronze-Trophäe, im St. Pöltner Festspielhaus von Landeshauptmann Erwin Pröll entgegengenommen. Die Caritas der Diözese St. Pölten hat den Vorsorgepreis des Landes NÖ in der Kategorie Betriebe gewonnen. Stellvertretend für alle MitarbeiterInnen nahm eine Caritas-Abordnung aus Zwettl mit Margarete Hofegger (CMB-Treffpunkt Zwettl), Manfred Eder (Betreutes Wohnen), Christian Sladky (Wohnhaus Zwettl) und Projektkoordinatorin Gertraud Zeilinger und Fachbereichsleiterin Michaela Engl den ersten Preis für das Projekt "Ich fühl mich wohl…. Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderungen" entgegen. Gertraud Zeilinger ist Projektkoordinatorin der nachhaltigen Caritas-Initiative und Michaela Engl leitet den zuständigen Fachbereich "Bildung und Freizeit für Menschen mit Behinderungen" innerhalb der Caritas St. Pölten.

In der ersten zweijährigen Phase sind mehr als 600 Menschen mit Behinderungen, sowie deren Angehörige und mehrere hundert Caritas-MitarbeiterInnen in den 15 Werkstätten und zehn Wohnhäusern für Menschen mit Behinderungen in die Gesundheitsvorsorge eingebunden. "Bewegung, Ernährung, Entspannung, medizinische Vorsorge und Gesundheitsförderung im Betrieb sind die fünf wichtigsten Säulen des Projektes", betont Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wurde von der NÖ Wirtschaftskammer und der NÖM AG gesponsert. Die Bronze-Trophäe stellt "Hygieia", die Göttin der Gesundheit, dar.

Der Vorsorgepreis 08 wurde in vier Kategorien vergeben: Bildungseinrichtungen, Gemeinden, Betriebe und private Initiativen. Mehr als 290 Projekte wurden bei der Jury für den Vorsorgepreis 08 eingereicht. Näheres dazu unter: www.vorsorgepreis.at

Start in Zwettl
Gestartet wurde das Caritas-Projekt im Oktober des Vorjahres in Zwettl mit einem Gesundheitstag. Unter den Gästen waren auch der Zwettler Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann. Eingeladen waren Menschen mit Behinderungen aus den Caritas Wohnhäusern und Werkstätten Schrems, Waidhofen, Vitis, Horn und Zwettl. Im Rahmen des Projektes wurden Sportwochen, Kochkurse, Ernährungsberatung und Nordic Walking angeboten.
"Gefordert sind nicht nur die Menschen mit Behinderung, sondern auch die Caritas-MitarbeiterInnen und die Caritas allgemein als großer Arbeitgeber. Ziel ist", sagte damals Projektkoordinatorin Gertraud Zeilinger, "dass auf die eigene Gesundheit und die Lebensgestaltung mehr geachtet wird."