Noch nie hat Gutes tun so gut geschmeckt!

Jugendliche verkaufen in ganz Österreich im Oktober, dem Monat der Weltkirche, in Pfarren, Schulen und Gemeinden fair gehandelte Produkte. 825.000 geröstete gesalzene Erdnüsse und 2 Millionen (200.000 Packungen) fair gehandelte Pralinen warten darauf, "fairnascht" zu werden.

Die Jugendaktion ist 2007 zum zehnten Mal Gemeinschaftsprojekt von Missio - Päpstliche Missionswerke in Österreich und der Katholischen Jugend Österreich. Die süß-salzige Fairkaufsaktion startete Anfang Oktober. Wie schon 2006 gibt es zwei faire Produkte, nämlich Produktneuling "geröstete gesalzene Erdnüsse" und die beliebten Schokopralinen, die heuer bereits zum fünften Mal bei der Jugendaktion verkauft werden. Im Vorjahr brach die Jugendaktion mit einem Gesamterlös von 225.000 Euro alle Rekorde.

Die Mindestspende pro Packung Schokopralinen beträgt 2 Euro. Der Reinerlös der Jugendaktion kommt direkt Jugendprojekten in Papua-Neuguinea, Madagaskar, Argentinien und Kolumbien, sowie einem gegenseitigen Austauschprogramm von Jugendlichen aus Indien und Österreich zu Gute. Die Kakaobohnen, der Rohrzucker und die Erdnüsse werden jeweils von Genossenschaften produziert, die den Arbeiter/innen einen fixen Preis zahlen, der über dem Weltmarkt-Niveau liegt.

"Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass viele Menschen von unseren alltäglichen Konsumentscheidungen abhängen und ein kleines Stückchen Weltwirtschaft durch den Genuss fairer Naschereien verändert werden kann", erklärt Peter Gebauer, Vorsitzender der Katholischen Jugend Österreich.

Ziel der Aktion ist, den fairen Handel und entwicklungspolitische Bildungsarbeit besonders in Jugendgruppen und Klassengemeinschaften zu fördern. So wird unter dem Motto "Sweet & Salty. Fernes faires Nüsschen aus gutem Grund" dieses Jahr speziell auf das Thema "Recht auf Land" aufmerksam gemacht. Armut und Abhängigkeit in den Ländern des Südens haben oft mit einer ungerechten Aufteilung von Grund und Boden zu tun. Ein Mittel, um gegen Hunger anzukämpfen, muss deshalb eine gerechte Landaufteilung sein.

www.jugendaktion.at