Neujahrsansprache von Bischof DDr. Klaus Küng

"Höre auf die Stimme des Engels und folge dem Ruf deines Herzens, der dich mit dir selbst ans Ziel bringen will. Auch wenn der Weg unbequem ist. Beschwerlich und weit. Am Ende aber leuchtet dir ein Land voller Segen."
Mit diesen Worten der Theologin Christa Spilling-Nöker schloss Bischof DDr. Klaus Küng seine Neujahrsansprache, die er über Radio Niederösterreich an die Gläubigen der Diözese gehalten hat.

Ansprache im WortlautDer Bischof rief die Menschen auf, in Vertrauen auf Gott auch in Schwierigkeiten nicht aufzugeben, sondern das neue Jahr mit dem Wunsch zu beginnen, es gut zu nützen. In seinem Rückblick meinte der Bischof, dass man insgesamt allen Grund habe, dankbar zu sein. Die Entwicklung im Lande sei kontinuierlich positiv und es werde auch in nächster Zeit keine sehr großen Probleme geben.

Trotzdem solle man den Jahreswechsel zum Nachdenken nutzen. Denn nicht nur die Zeit im Allgemeinen schreite voran, auch die Zeit unseres Lebens. Diese von Gott geschenkte Zeit des Lebens sollten wir nützen und daran denken, dass man hier auf Erden nicht eine bleibende Stätte habe, sondern nach der zukünftigen verlange.