Neue Suchtberatungsstelle der Caritas in Amstetten eröffnet

Eine neue Suchtberatungsstelle der Caritas eröffneten die Landesrätinnen Karin Kadenbach (SP) und Petra Bohuslav (VP) gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Katzengruber und Friedrich Schuhböck, Direktor der Caritas der Diözese St. Pölten, am 5. November in Amstetten.

Drei Grundaufgaben habe die Caritas, betonte Friedrich Schuhböck: Anlaufstelle und Anwaltsfunktion für Menschen in Not und einen Beitrag leisten für eine gerechtere und lebenswertere Welt. Der Ausbau der Suchtberatungsstellen sei notwendig, da Sucht auch am Land immer stärker wahrnehmbar werde, so Schuhböck.

Untergebracht ist neue die Suchtberatung Amstetten im Caritas Beratungszentrum am Hauptplatz 37. Die bestehende Beratungsstelle wurde nach dem Suchtplan des Landes Niederösterreich personell aufgestockt und auch räumlich erweitert. "An die Suchtberatung der Caritas wenden sich abhängige bzw. suchtgefährdete Menschen und auch deren Angehörige", erklärte Anna Durstberger, die Leiterin der PyschoSozialen Einrichtungen der Caritas der Diözese St. Pölten. Illegale Suchtmittel, Alkohol und Medikamente sind die großen Problembereiche.

Der Amstettner Bürgermeister Herbert Katzengruber gab bei der Eröffnung zu bedenken: "Alkohol gibt es in jedem Supermarkt und harte Drogen vor der Diskothek. Das war früher nicht so." Und "daher dürfen wir hier junge Menschen mit den Problemen nicht alleine lassen."
"Hinschauen statt Wegschauen", forderte daher auch Landesrätin Petra Bohuslav. Sie setzt auf Prävention in den Schulen und auf der Straße (Streetwork), sowie auf Beratung und Therapie.
"Sucht ist eine Krankheit, die vielfältige Ursachen hat", betonte Landesrätin Karin Kadenbach. "Wir müssen hier umfassend helfen", stellt Kadenbach klar, "aber wir müssen auch Arbeitsbedingungen schaffen, die Menschen nicht in Suchtverhalten drängt."

Die Suchtberatung versucht in Zusammenarbeit mit Diplomierten Sozialarbeitern, Fachärzten für Psychiatrie und Neurologie sowie Psychotherapeuten und einem sozialen Netzwerk zu helfen. Dabei steht die Auseinandersetzung mit der jeweiligen Lebenssituation im Mittelpunkt. Persönliche Fähigkeiten und Stärken werden unterstützt und gefördert. Ebenso gibt es Hilfe bei rechtlichen Fragen und bei der praktischen Alltagsbewältigung. Die Caritas Suchtberatungsstelle Amstetten ist für Bezirk und Stadt Amstetten sowie für die Stadt Waidhofen/Ybbs zuständig.

Suchtberatung Amstetten
3300 Amstetten, Hauptplatz 37
Tel.: 07472/655 44-14
Öffnungszeiten: Dienstag 10 - 12 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Foto: Bei der Eröffnung in Amstetten (v.l.): LAbg. Johann Heuras, NR Günter Kössl, DSA Anna Durstberger, Dir. Friedrich Schuhböck, LR Karin Kadenbach, Dr. Bernhard Spitzer, LR Petra Bohuslav, Dr. Christian Korbel, DSA Ulrike Gerstl, Bgm. Herbert Katzengruber, Vizebgm. Ursula Puchebner, NR Ulrike Königsberger-Ludwig.