Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Pilgern im Sommer
Erntekrone
 
 

Neue Caritas-Beratungsstelle im Mostviertel

"Wohnen ist ein soziales Menschenrecht. Nicht mehr wohnen können bedeutet fast immer das Ende sozialer Beziehungen und einen Bruch in der persönlichen Identität" begründet Caritasdirektor Friedrich Schuhböck die Eröffnung der neuen Beratungsstellen für SOS-Sozialberatung und Wohnungssicherung in Amstetten. Nach Schätzungen gibt es in Niederösterreich jährlich etwa 4.500 Delogierungsanträge, bei denen rund 8.000 Menschen betroffen sind. Etwa 1.600 Menschen müssen tatsächlich ausziehen. Scheidung, Krankheit und Jobverlust sind meist die auslösenden Faktoren. Die Caritas St. Pölten bietet für die Bezirke Amstetten, Waidhofen/Ybbs und Scheibbs Beratung für delogierungsgefährdete Personen zur Wohnungssicherung an. Das Land NÖ hat die Finanzierung des Projektes übernommen. "Die Absicherung des bestehenden Wohnraums sowie die langfristige Stabilisierung der sozialen Situation von Menschen, die von Wohnungsverlust bedroht sind" sind nach Dipl. Sozialarbeiterin Marianne Weigl die Ziele der neuen kostenlosen Beratungseinrichtung. Sie ist in der "Beratungsstelle Wohnungssicherung NÖ West" Amstetten, Burgfriedstr. 10 Montags, Mittwochs und Freitags von 9 - 11.30 Uhr und telefonisch unter 0676/83 844 309 bzw. 07472/233 99 29 erreichbar. Bei Bedarf erfolgt die Beratung auch im Rahmen von Hausbesuchen.

Gleichzeitig bietet die Caritas St. Pölten seit Jänner 2006 für die Bezirke Amstetten, Waidhofen/Ybbs und Scheibbs sowie für Teile des Bezirkes Melk eine kostenlose SOS-Sozialberatung an: Mag. Gudrun Reichetzeder betreut und berät Menschen, die durch Unglücksfall, Krankheit, Behinderung, Scheidung oder Arbeitslosigkeit in Not geraten sind. Die Beratungsstelle befindet sich ebenfalls im Caritashaus Amstetten, Burgfriedstr.10. Die Beratungsstunden sind jeweils Di, Do und Fr von 8.30 - 11.00 oder telefonisch unter 0676/83 844 310 bzw. 07472/233 99 30.

Die SOS-Hilfe und speziell die neue Beratungsstelle in Amstetten wird weitgehend durch Spenden der Caritas - Haussammlung finanziert. Diese wird in den nächsten Wochen über alle Pfarren in NÖ durchgeführt und unterstützt auch neue Häuser für Menschen mit Behinderungen und das neue Mutter-Kind-Wohnhaus in St. Pölten.
Dechant Johann Berger hob bei der Segnung der Beratungsstelle die gute Zusammenarbeit von Pfarren und Caritas in der Sorge um Menschen in Notsituationen hervor.