MIVA-Autosegnung für den Kongo

Abt Mag. Matthäus Nimmervoll vom Stift Lilienfeld konnte kürzlich für die Ordensschwestern in Basankusu in der Demokratischen Republik Kongo ein Geländefahrzeug der Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft (MIVA) segnen. Es wurde in der Pfarre Lehenrotte zum Transport ins Einsatzgebiet übergeben. Dabei wurden auch Einsatzfahrzeuge der Bergrettung und des Roten Kreuzes sowie etwa 40 weitere Autos gesegnet. Die Straßen und Wege in der Demokratischen Republik Kongo in Afrika sind äußerst schlecht. Es ist fast unglaublich, dass das erste Auto der Schwestern von Basankusu 25 Jahre lang gehalten hat. Jetzt ist es am Ende und soll durch ein neues ersetzt werden. Das Fahrzeug wird aus den Spenden der heurigen ChristophorusAktion finanziert.


Die 30 Schwestern der Hl. Theresia vom Kinde Jesu in Basankusu kümmern sich vor allem um Bildungsprogramme für Frauen, um die Gesundheitserziehung und um die Jugendseelsorge. Auch während der Zeit des Bürgerkriegs blieben die Schwestern bei der Bevölkerung und halfen, wo sie gebraucht wurden.


Die MIVA konnte im Vorjahr mit 1,66 Millionen Euro Spenden aus der ChristophorusAktion 364 Fahrzeuge für Mission und Entwicklungszusammenarbeit finanzieren.


MIVA-Spendenkonto: PSK 1.140.000