Nikolaus
 
 

Missio-Sammlung am 6. Jänner

Die Missio Kirchensammlung „Für Priester aus allen Völkern“ am 6. Jänner greift den Auftrag zur Verkündigung des Reiches Gottes auf: „Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen“ (MK 16,15). Mit dieser weltweiten Kirchensammlung wird die fundierte theologische und pastorale Ausbildung von tausenden Priesteramtskandidaten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien unterstützt.
„Nichts wird je den Dienst der Priester im Leben der Kirche ersetzen. Nichts wird je eine Messe für das Heil der Welt ersetzen!“ Bei seinem Besuch in Frankreich hat Papst Benedikt XVI. der Welt diese eindringlichen Worte in Erinnerung gerufen. Gott schenkt in vielen Teilen der Welt zahlreiche Berufungen, besonders in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien. Priesteramtskandidaten sehnen sich danach, durch ihr Wirken die Liebe Gottes aufleuchten zu lassen.
Auch Father Richard konnte Dank der Unterstützung durch die Päpstlichen Missionswerke studieren und Priester werden. Auf dem diesjährigen Missio Plakat zur Sammlung für „Priester aus allen Völkern“ sind seine Hände zu sehen.

Father Richard ist Diözesanpriester in Kassala, einer sudanesischen Grenzstadt im Osten des Landes. Ein großer Teil der Messbesucher am Sonntag sind Kriegsflüchtlinge aus dem benachbarten Eritrea. Seit dem Ausbruch des Krieges zwischen Eritrea und Äthiopien 1998 errichteten zehntausende eritreische Flüchtlinge im unwirtlichen Grenzland ärmliche Siedlungen aus Lehm und Sand. Das Essen ist immer knapp und das Wasser aus dem nahen Fluss oft verschmutzt: Krankheiten sind ein ständiger Begleiter.

Father Richard fährt oft hinaus in die Flüchtlingssiedlungen. An mehreren Orten errichtete die Kirche – auch mit der Unterstützung von Missio – Gemeinschaftszentren mit einfachen Kapellen und Räumlichkeiten, die vor allem für Versammlungen und Erwachsenenbildung dienen. Der groß gewachsene Mann aus dem Süden des Landes ist es gewohnt, dass man um manche Dinge auch kämpfen muss, gerade wenn man der christlichen Minderheit des Landes angehört.

Mit dieser gesunden Einstellung ist er schon oft zum Retter in der Not geworden. In Father Richard finden die Flüchtlingsfamilien einen aufmerksamen Zuhörer und Helfer. Die Familien wissen das zu schätzen: Der Priester spendet ihnen die Sakramente und nimmt an ihrem Leben teil, in der Trauer und in freudigen Momenten. „Meine Aufgabe ist es, bei den Menschen zu sein“, sagt er. Eine erfüllendere könne er sich nicht vorstellen.

Im Studienjahr 2007 wurden weltweit über 935 Seminare und Schulen mit mehr als 90.000 Studierenden aus den Ländern des Südens unterstützt. Johannes-Paul II sagte einmal: „Keine Berufung zum Priestertum darf aus Mangel an verfügbaren Mitteln verloren gehen!“

Empfänger: Päpstliche Missionswerke
Kontonummer: 7.015.500
Bankleitzahl: 60.000 (PSK)

www.missio.at