Menschen mit Behinderung machen Mode

Über 20 Mitarbeiter von vier Waldviertler Caritas-Werkstätten, Waidhofen, Gföhl. Zwettl und Schrems, gestalten am 16. Juni um 18 Uhr im Outlet Hoheneicheine Modenschau mit einer eigenen Kollektion, vor allem mit handbedruckten, bemalten und bestickten Patchworkmodellen. Im Rahmen des Viertelfestivals NÖ - Waldviertel setzt das Linum-Textilprojekt "spinnst du ?" einen neuen Impuls in Richtung Integration und Zusammenarbeit. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung die Chance zu geben einmal so richtig im Rampenlicht zu stehen, um ihre Kreativität zu zeigen.

Schon seit Jänner laufen in den Caritaswerkstätten Waidhofen, Gföhl, Zwettl und Schrems die Vorbereitungen. 23 TeilnehmerInnen schufen eine vielseitige Kollektion mit handbedruckten, bemalten, bestickten und Patchwork-Modellen.
Am 16. Juni um 18 Uhr werden die Menschen mit Behinderung ihre Mode nun auch selbst öffentlich vorführen. Die Idee dazu stammt von Gudrun Schrenk, die sich schon seit 20 Jahren bei Linum engagiert und dieses Projekt auch leitet.

Ein weiterer Aspekt des Projekts ist es, zu zeigen, dass Kunst, Kultur, Wirtschaft und Soziales sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern einander viel geben können. Der Veranstaltungsort ist gezielt gewählt. Aus dem alten Fabriktrakt von Backhausen interior textiles - im zweiten Stock des Outlet Hoheneich - ist ein wunderschöner freier Raum geworden, in dem die Energie textiler Geschichte mitschwingt.
Umrahmt wird die Modenschau von einer Textilkunst-Ausstellung, bei der die Kunstschaffenden auch selbst anwesend sind.