Mariazell erwartet Papst Benedikt

Zeitweise starke Regenschauer haben auch die Pilger nicht abhalten können. In Scharen ziehen sie zur Basilika. Die Pfützen auf den Straßen spiegeln das Grau des Himmels. Langsam füllt sich der Festplatz.
Papst Benedikt wird aufgrund des regnerischen Wetters mit dem Auto nach Mariazell anreisen. Seit vier Uhr früh sind die Ordnertrupps aus St. Pölten und der Steiermark auf den Beinen. Die ersten Pilger sind noch bei Dunkelheit eingetroffen. Mit dem Bus, dem Rad, zu Fuß und per Bahn. So ist etwa ein Radler um vier Uhr früh in Lunz aufgebrochen. "Eigentlich wollten wir zu Viert diese Etappe in Angriff nehmen", meint er. Wegen des nächtlichen Regens ist er aber allein übrig geblieben. Die Museumsbahn pendelt zwischen Erlaufsee und Mariazell und bringt stetig Pilger in den Ort. Das Vorprogramm hat begonnen und die Erwartung der Gläubigen steigt. Für die elfjährige Valentinerin Magdalena Wurz geht heute auch ein lang gehegter Geburtstagswunsch in Erfüllung: Zu ihren Fest darf sie - auf den Tag genau - bei Papst Benedikt ministrieren.