Lesen macht Spaß

Mit einer Ferien-Leseaktion wollen die Öffentlichen Bibliotheken der Diözesen Wien und St. Pölten Kinder und Jugendliche zum Lesen anregen. Diese Gratis-Leseaktion wird in den kommenden Monaten zum fünften Mal durchgeführt und vom Forum Land sowie dem Österreichischen Agrarverlag unterstützt. 67 Bibliotheken in Niederösterreich werden sich heuer daran beteiligen. "Wir unterstützen diese Aktion, weil wir überzugt sind, dass das Lesen gerade im Zeitalter leicht konsumierbarer Medien besonders gefördert werden muss", sagt Landtagspräsiedent und Vorsitzender des Forum Land, DI Hans Penz. Lesen sei eine wesentliche Grundlage für eine gute Bildung, unterstrich er.
Die Leiterin der Bibliotheksfachstelle St. Pölten, Gerlinde Falkensteiner, erläutert: "Der Schlüssel zu dieser erfolgreichen Aktion liegt im Spielerischen. Jeder Schüler, der mindestens fünf Bücher entlehnt, erhält ein kleines Geschenk und einen Eintrag im Lesepass".
Mit der Aktion sollen auch jene Gruppen angesprochen werden, die nicht so schnell zu einem Buch greifen, vor allem Menschen mit Migrationshintergrund. Sie tun sich mit dem Lesen unvergleichlich schwerer und haben oft größeren Nachholbedarf, meint Dr. Evelyn Freudenthaler von der Schulpsychologischen Beratungsstelle.

Im vergangenen Jahr haben 3.200 Kinder und Jugendliche etwa 24.000 Bücher gelesen. In diesem Jahr werden noch mehr Leserinnen und Leser erwartet.
Mit 6.000 Euro unterstützen der NÖ Bauernbund, das Forum Land und der Agrarverlag diese Aktion.