Landeshauptmann Pröll unterzeichnet Bürgerinitiative der Aktion Leben

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat am 18. Juni die Petition der Aktion Leben "Mit Kindern in die Zukunft! - Für ein kinder- und elternfreundliches Österreich" unterzeichnet. "Die Aktion Leben ist für mich eine riesige Chance, einen Gegentrend zum Trend der Zeit einzuleiten und zu unterstützen", so Pröll. Er bedauerte, dass immer mehr Menschen Kinder als Belastung empfinden. Die Generalsekretärin der Aktion Leben Österreich, Mag. Martina Kronthaler und die Vorsitzende von Aktion Leben St. Pölten, Maria Merheim, informierten den Landeshauptmann über die Hintergründe und Anliegen der Aktion. Noch immer würden schwangere Frauen von ihrer Umgebung in Stich gelassen. Vor allem für Kinder mit Behinderung müssen Eltern sein Leben lang um Förderungen, Betreuung und Unterstützung kämpfen.
In der Bürgerinitiative fordert nun die Aktion Leben die Einrichtung eines öffentlich finanzierten Hilfsfonds für Swangere in Not, ständige Werbung für Schwangerenberatung, vielfältige Unterstützung für Eltern von Kindern mit Behinderung und als "bestmögliche Kinderbetreuung" die Wahlfreiheit zwischen inner- und außerfamiliärer Betreuung sowie qualitätsvolle und leistbare Betreuungsplätze.

Richtungsweisend für politische Arbeit

Diese Aktion und "vor allem diese Bürgerinitiative", so Pröll, seien auch "richtungsweisend für die politische Arbeit". Er forderte die Bundespolitik auf, es den Eltern und Familien "durch politische Rahmenbedingungen" leichter zu machen, ja zum Kind sagen zu könnn.
"Ich würde glauben dass die Bundespolitik sich tatsächlich daran orientieren soll und vor allem einen Weg suchen soll, es den Eltern und den Müttern und den Vätern leichter zu machen, ja zu sagen zum Kind, als in der Allgemeinheit immer mehr und mehr die öffentliche Diskussion darauf zu richten, welche Möglichkeiten es gibt, aus diesem Kindersegen sich zu verabschieden", erklärte Pröll wörtlich.

Unterschriftenlisten für die Bürgerinitiative der Aktion Leben können direkt im Büro von Aktion Leben der Diözese St. Pölten (Neugebäudeplatz 12, 3100 St. Pölten, Tel. 0664/3896484) angefordert, oder über die Homepageausgedruckt werden. Unterschriften werden bis 30. Juni 2008 entgegen genommen.

Foto: Die Generalsekretärin der Aktion Leben, Mag. Martina Kronthaler mit Klein-Lukas und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bei der Unterzeichnung der Petition.