Kunst im Pensionisten- und Pflegeheim Haus St. Elisabeth

BegegnungsARTen - so lautet das Motto der Ausstellung von Hannelore Mann im Caritas Haus St. Elisabeth in St. Pölten-Wagram. Noch bis 15. Mai können die Bilder im Eingangsbereich des Pensionisten- und Pflegeheimes bewundert werden. Eine überaus große Zahl an Kunstinteressierten und Kunstschaffenden konnte Daniela Kaufmann, die Leiterin des Elisabeth-Hauses bei der Vernissage begrüßen. Unter den Gästen war auch der St. Pöltner Künstler Friedrich Martin Seitz und Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck.

"Farbe kommt ins Haus", beschreibt Prof. Franz Rupp die Werke seiner Künstler-Kollegin Hannelore Mann. "Sie ist hochgeschätzt in der NÖ- Kunstszene", so Rupp. Hannelore Mann begann mit Grafiken und Tuschezeichnungen, es folgten Aquarelle und Holzschnitte und die Beschäftigung mit chinesischer Kalligrafie. "Eine Allrounderin, die mit sicherer Hand, langjähriger Erfahrung und großer Selbstsicherheit bewegende Motive schafft", betonte Rupp. "Das ist eine sehr homogene Ausstellung".

Hannelore Mann ist Mitbegründerin der Künstlergruppe PENTA und Mitglied des St. Pöltner Künstlerbundes. Den musikalischen Teil der Ausstellungseröffnung gestalteten Schüler/innen von Gertrud Stecher von der Musikschule St. Pölten.