Kultursommer im Kamptal

Nach dem "Festival der Gärten", das 65.000 Besucher anlockte, lädt das Kamptal nun zum Kultursommer. 130 Veranstaltungen, von Konzerten über Theater, Opern und Operetten, werden diese Region bis Ende September beleben. Das gaben Dr. Andrea Zauner-Dungl vom Verein der Kamptalgärten und Intendant Alexander Waechter von den Shakespeare-Festspielen auf der Rosenburg bei einem Pressegespräch in St. Pölten bekannt. Bereits zum vierten Mal lockt heuer die Marketinginitiative "kultur:kamp" Kunst- und Naturbegeisterte im Sommer ins Kamptal. Auslöser für diese Initiative der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich war die Hochwasserkatastrophe von 2002. Heuer erstmals mit einem besonderen Reiz: Historische Parkanlagen, revitalisierte und neu gestaltete Gärten, Burgen und Schlösser aus der Renaissance- und Barockzeit bilden den besonderen Rahmen füe die Opern-, Theater-, Operettenaufführungen und die Konzerte.
"Die Gärten sind ein Produkt, das das ganze Jahr über faszinierend sind. Gärten sind lebendig", weist Dungl-Zauner hin. Der Gast wählt nicht nur ein Produkt, sondern hat im Kamptal die Möglichkeit, die Gärten zu genießen, Musik und Opern unter freiem Himmel zu erleben und auch kulinarisch zu genießen.
Intendant Alexander Waechter sieht sich und seine Shakespeare- Festspiele als "Nutznießer" dieser Initiative. Er lobt die Symbiose zwischen touristischer und kultureller Aktivität, die sich in Folge auch auf die künstlerischen Aktivitäten niederschlägt.

Das internationale Kammermusik-Festival "Allegro Vivo"bietet vom 11. August bis 17. September über 30 Konzerte, unter anderem im Stift Altenburg mit seiner einzigartigen barocken Bibliothek.

Stift Altenburghat im Rahmen des Kultursommers einiges zu bieten, so die Ausgrabungen des "Klosters unter dem Kloster", die Konzerte der Altenburger Musikakademie vom 16. bis 29. Juli, eine Musikalische Soiree am 26. Juli im Marmorsaal, Lesungen von Dany Sigel bis Trude Marzik, weiters den "Garten der Religionen" und kulinarische Köstlichkeiten in der "Klosterkuchl" des Stiftes.

Im Stift Zwettlsteht besonders das Internationale Orgelfest im Mittelpunkt der Angebote. Aber auch die Ausstellung "Wer's glaubt wir selig" oder die verschiedenen Gärten des Stiftes, vom Prälatengarten bis zum Kräuterlehrgarten laden durch ihren unterschiedlichen Charakter zum Verweilen ein.

Weitere Orte des Kamptaler Kultursommers sind die Rosenburg bei Horn mit den Shakespeare-Festspielen, Gars am Kamp mit der Oper Nabucco, Langenlois mit der Operette "Land des Lächelns" und Schloss Grafenegg mit Konzerten und Kulturerlebniswochen.