KR Mag. Eduard Gruber neuer Generalvikar

Wie das Bischöfliche Sekretariat mitteilt, hat Prälat Leopold Schagerl sein Amt als Generalvikar aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt. Er wird weiterhin dem Domkapitel und anderen Gremien angehören und künftig in der Pfarrseelsorge tätig sein. Ihm folgt als Generalvikar mit 1. September Dechant KR Mag. Eduard Gruber nach, derzeit Pfarrer in Krems-St. Veit und Dechant des Dekanates Krems. Der Generalvikar ist der Vertreter des Bischofs in Bezug auf Verwaltung und Jurisdiktion. Er ist Leiter des Generalvikariats oder Ordinariats und wird vom Bischof ernannt.

Die Mitteilung aus dem Bischöflichen Sekretariat im Wortlaut:

"1. Prälat Leopold Schagerl hat Bischof Küng vor einiger Zeit gebeten, aus gesundheitlichen Gründen von der Aufgabe als Generalvikar entbunden zu werden. Bischof Küng hat am 16. Juni 2008 dieses Ansuchen angenommen und mit gleichem Datum Herrn Dechant Pfarrer KR Mag. Eduard Gruber, bisher Pfarrer der Pfarre St. Veit in Krems, zum Generalvikar der Diözese St. Pölten ernannt. Die Amtsübergabe wurde mit 1. September 2008 festgelegt.
2. Prälat Leopold Schagerl wird weiterhin dem Domkapitel und anderen diözesanen Gremien angehören und ab dem 1. September 2008 von St. Pölten aus die Leitung des Pfarrverbandes Gerersdorf/Prinzersdorf - Hafnerbach - Haunoldstein übernehmen.
3. Dechant Pfarrer Mag. Franz Richter, derzeit Pfarrer in Weißenkirchen in der Wachau, wird mit 1. September 2008 Pfarrer der Pfarre Krems St. Veit.
St. Pölten 16. Juni 2008"

KR Mag. Eduard Gruber
wurde 1952 in Weißenkirchen in der Wachau geboren. Nach der Volksschule in Weißenkirchen und der Hauptschule in Spitz besuchte er die HTL in Krems, Fachrichtung Hochbau. Nach der Matura trat Gruber 1972 ins Priesterseminar St. Pölten ein, wo er Theologie studierte. Bei einem Externjahr in Israel (Dormitio Abtei) vertiefte Gruber seine Liebe zur Heiligen Schrift und zum Land der Bibel. 1979 wurde er zum Priester geweiht. Als Kaplan wirkte er in Ybbs, Schrems und Krems-St. Veit.
1982 begann Eduard Gruber am Bibelinstitut in Rom sein Bibelstudium, wo er 1985 das Lizentiat in den Bibelwissenschaften "summa cum laude" erwarb. 1985 bis 1987 wirkte er als Studentenseelsorger in Graz. Mit 1. September 1987 wird Eduard Gruber Rektor im Bildungshaus St. Hippolyt, wo ihm die geistliche Leitung des Hauses oblag. 1995 wurde er zum Konsistorialrat ernannt und übernahm 1997 die Pfarre Krems St. Veit als Pfarrer.
Seit 1982 ist Mag. Gruber Diözesanrichter und seit 1987 Mitglied des Diözesankunstrates. Von 1994 bis 1997 war er Lehrbeauftragter für Hebräisch an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten, von 1988 bis 1994 Seelsorger der Laientheologen und von 1988 bis 1997 Leiter des Exerzitienreferates.

Prälat Leopold Schagerl
wurde 1941 in St. Anton / Jeßnitz geboren und besuchte das Gymnasium in Melk. Sein Theologiestudium absolvierte er von 1961 bis 1966 in St. Pölten. 1966 wurde er zum Priester geweiht. Seine Kaplansjahre führten Schagerl nach Mank, Gföhl und Oberwölbling, wo er 1973 Administrator und 1975 Pfarrer wurde. Von 1984 bis 1991 war Schagerl auch Dechant des Dekanates Oberwölbling.
Mit 1. März 1992 wurde Leopold Schagerl Baudirektor und ab Februar 1994 Finanzkammerdirektor der Diözese.
Mit 15. November 2004 wurde Leopold Schagerl zum Generalvikar in der Diözese ernannt.

Foto: Bertl