Konzert zum Weltladentag

Bunt wie die musikalischen Darbietungen war das Publikum beim Benefizkonzert des Vereins Weltladen St. Pölten am Samstag, dem 21. Mai im St. Pöltner Dom. Jung und Alt waren begeistert von den Gesangskünsten des Jugendensembles der Dommusik und den flotten Trommelrhythmen der Gruppe Badera Gueye & Karibu. Gastgeber Dompfarrer Wolfgang Reisenhofer erinnerte in seiner Begrüßung an die Worte von Papst Johannes Paul II, der jene Mechanismen, die vorhandene natürliche und gesellschaftliche Ressourcen in den ausschließlichen Dienst einer Minderheit stellten als "Strukturen der Sünde" bezeichnet hatte. Der Faire Handel wäre ein Mittel, diese Strukturen zu durchbrechen, so Reisenhofer.


Gertrud und Walter Hubbauer vom Verein Weltladen erläuterten das Prinzip der Weltläden: fairer Handel statt Almosen. Die Abnahme von Produkten aus Entwicklungsländern über dem Welthandelspreis ermöglicht Bauern und Handwerkern ein garantiertes Mindesteinkommen. Der erzielte Mehrpreis wird für Bildungsprogramme, Sozialprojekte, medizinische Versorgung, Schulen und Weiterbildung verwendet.


Weltladen-Obfrau Ingeborg Fahrngruber dankte dem Chor und der Trommelgruppe für ihr Mitwirken und den zahlreichen Gästen, die nach dem Konzert zum gemütlichen Beisammensein im Kreuzgang geladen waren, wo Produkte aus dem Weltladen verkostet und gekauft werden konnten.