Katholisches Bildungswerk: Bibelschwerpunkt zum Paulusjahr

Einen Bibelschwerpunkt zum Paulusjahr 2008-2009 setzt das Katholische Bildungswerk (KBW) der Diözese St. Pölten. Unter dem Motto "Paulus und die Erfahrung des Christlichen heute" werden Vorträge und Bibelabende zur Wiederentdeckung des Missionars und Völkerapostels angeboten.

"Der Apostel Paulus gehört zu den bedeutendsten und faszinierendsten Personen der Bibel und des Christentums", erklärt Mag. Peter Haslwanter vom KBW. "Er hat das Evangelium auf seinen Missionsreisen auf abenteuerlichen Wegen nach Europa gebracht." Bei den Lesungen aus seinen Briefen und aus der Apostelgeschichte begegnen wir dem "unbequemen Apostel" noch heute regelmäßig in den Gottesdiensten. Es lohne sich daher, den Missionar und Völkerapostel "heute wieder neu zu entdecken", so Haslwanter. Seine Person, sein Glaube und seine Spiritualität könnten "Mut machen zum Christsein und zum Gemeindeaufbau in unserer Zeit".

Paulustexte im Gottesdienst, eine Einführung in die paulinische Theologie, Leitmotive paulinischer Verkündigung und die Beziehung des Apostels Paulus zu Christus sind einige Themen von Vorträgen mit Textarbeit und Gespräch, die das KBW für Pfarren anbietet. "Bis an die Grenzen der Erde" führt ein mehrteiliges Bibelseminar auf den Spuren des Paulus in der Apostelgeschichte. Der Blick auf die Anfänge der Kirche soll zu einer "kritischen Reflexion unseres kirchlichen Lebens anregen", erklärt Referent Diakon Prof. Mag. Peter Zidar.

Bibelabende mit Gespräch oder Diskussion gibt es zu den Themen "Religion und das liebe Geld", "Die Apostelgeschichte und der heilige Paulus" und "Liebe und Gesetz - Gegensatz oder doch nicht?", die von Diakon Prof. Mag. Dr. Max Angermann geleitet werden. "Sehr oft ertragen wir gerade im Bereich der Kirche diese ungeheure Spannung zischen Liebe und Gesetz nicht." Diakon Angermann erarbeitet zu diesem Thema, was die Bibel unter Gesetz, Gerechtigkeit und Liebe versteht. In der Folge gehe es um die Frage, "wo wir selbst im Alltag die Spannung von Gesetzesgerechtigkeit, Verhärtungen bis hin zu Liebe erleben", so Angermann: "Gefragt ist eine Lebensreflexion."

Das auführliche Programm mit allen Inhalten und Referenten ist beim Katholischen Bildungwerk zu beziehen:
3100 St. Pölten, Klostergasse 16
Tel.: 02742/324-2352
E-Mail:
Web: www.kbw-bildung.at