Jugendliche Freiwillige restaurieren Marterln

14 Jugendliche aus der ganzen Welt, von Malaysia über Polen bis Schweden, verbringen einen Urlaub der anderen Art in Wiesenfeld bei St. Veit/Gölsen. Im Rahmen eines internationalen "Workcamps" arbeiten die Freiwilligen unentgeltlich gegen Unterkunft und Verpflegung. Gemeinsam mit Einheimischen restaurieren sie Marterln, Kreuze und Bänke auf Wanderwegen.

Organisiert wird das Projekt von der Dorferneuerung St. Veit, der Gemeinde St. Veit und dem "Service Civil International" (SCI). Der SCI ist eine weltweite Friedens- und Freiwilligenorganisation, die durch internationale Projektwochen Menschen, Gesellschaften und Kulturen zusammenführen möchte, erklärt Projektleiterin Judith Schindlecker. Die lokale Bevölkerung ist sehr um die Freiwilligen bemüht und versorgt diese großzügig mit selbstgebackenen Mehlspeisen, Geschirr, Brot, Einladungen zum Abendessen und Unterhaltung. Während der zwei Wochen ihres Aufenthaltes vom 3. bis 17. August sind die Jugendlichen in einem Stadel der Freiwilligen Feuerwehr Wiesenfeld untergebracht.

Die frisch renovierten Marterln und Kreuze an den örtlichen Wanderwegen werden zu Mariä Himmelfahrt, am 15. August, im Rahmen eines Festes mit Fackelzug um 18.00 Uhr von P. Mag.Christoph Mayrhofer, dem Pfarrer von St. Veit, neu eingeweiht.