Jugendliche aus Albanien in Melk

Nur neun der ursprünglich 14 erwarteten albanischen Jugendlichen waren dieses Jahr zum Social-Workcamp der YoungCaritas und Kath. SchülerInnenjugend vom 17. bis 28. August nach Melk kommen. Sie sind im ehemaligen Seminar Melk untergebracht und unternahmen neben Workshops zu Fragen der Gleichbehandlung von Mann und Frau, Migration und Rassismus auch Besuche zu Sozialinitiativen der Caritas und anderer Einrichtungen. Unter anderem besuchten sie das Caritaslager in Krems mit dem Caritas-Shop, das Romazentrum in Wien, das Mutter-Kind Wohnhaus der Caritas, die Jugendnotschlafstelle der Emmausgemeinschaft Jump, und die Caritas-Zentrale in St. Pölten.
Die Gäste konnten bei ihrem Aufenthalt auch Sehenswürdigkeiten in Österreich, wie etwa die Altstadt von Krems, das Stift Melk sowie eine Schifffahrt auf der Donau durch die Wachau und eine Wanderung auf die Ruine Aggstein unternehmen. Auch eine Sightseeingtour durch Wien stand auf dem Programm.

Ein besonderer Abend war die Begegnungsparty im Festsaal des ehemaligen Seminars in Melk mit der Volkstanzgruppe Melk. Besonderen Applaus gab es, als die Gäste eingeladen wurden, mitzutanzen. Die albanischen Gäste führten ihrerseits auch traditionelle albanische Gruppentänze vor.

Wichtig sei bei diesen Begegnungen, dass die Jugendlichen einander kennenlernen, die Verschiedenheit ihrer Kulturen verstehen lernen und dies als Bereicherung erfahren, erklärte Mag. Cornelia Gattringer von der YoungCaritas.

In den vergangenen Jahren fanden bereits Social-Workcamps mit österreichischen Jugendlichen in Albanien statt, bei denen die Jugendlichen Sozialprojekte der Caritas in Albanien besichtigten, etwa ein Zentrum für Roma- und Straßenkinder in der Hauptstadt Tirana, aber auch selbst Initiativen für albanische Kinder und Jugendliche setzten.