Jobberatung für Jugendliche

Seit Anfang Juli finden Jugendliche, die einen Job oder eine Lehrstelle suchen, beim Netzwerk für Solidarität in St. Pölten eine kompetente Beratung. Christian Vollmann, seit vielen Jahren bereits in der Jugendarbeit tätig, hat diese Aufgabe im "Young net", einer neuen Einrichtung des "Netzwerkes" übernommen. Jugendliche können sich ab sofort kostenlos und unbürokratisch an ihn wenden: Tel. 02742/398-319 oder per email: . Für immer mehr Jugendliche ist es zum Problem geworden, eine geeignete Lehrstelle zu finden. Nicht wenige sind monatelang auf der Suche.
Christian Vollmann, ausgebildeter Diplomsozialtherapeut und seit vielen Jahren bereits in der Jugendarbeit tätig, ist nun täglich von 8 bis 16 Uhr, Freitags bis 13 Uhr, für sie da. Bereits im Jugendzentrum Steppenwolf und in der Jugendbetreuungsstelle Ampel war er Jugendlichen bei der Berufsorientierung behilflich.
"In persönlichen Gesprächen versuchen wir Interesse und Fähigkeiten herauszufinden, mit Hilfe des AMS führen wir Interessenstests durch und dann durchforsten wir die verschiedenen Angebote", erzählt er. Natürlich gibt er auch Hilfe beim Verfassen von Bewerbungsschreiben und trainiert mit den Jugendlichen die Vorstellungsgespräche, um ihnen damit Sicherheit im Auftreten zu geben und vorhandene Hemmschwellen abzubauen. "Wir trainieren ganz praxisnah, sogar mit Personal- und Firmenchefs, die sich für unser Anliegen zur Verfügung stellen", berichtet er.

Die Probleme sind heute vielfältig. Oft wüssten Jugendliche nicht, wohin sie sich orientieren sollen, erzählt Vollmann. Viele kommen mit sozialen Defiziten, erhalten wenig Unterstützung von Zuhause und sind leicht beeinträchtigt. "Es kommen aber auch Jugendliche mit HAK-Matura und suchen einen Job", schildert Vollmann. Obwohl erst seit Kurzem beim Netzwerk und noch weithin unbekannt, konnte er schon vier Jugendliche auf Arbeitsplätzen unterbringen.
"Das System mit den ehrenamtlichen Helfern des Netzwerkes, den "Aktivisten", macht dies möglich", zeigt er sich begeistert. Unkompliziert, unbürokratisch und kostenlos soll geholfen werden. "Wichtig ist, dass die Jugendlichen eine Zukunft haben und Freude an der Arbeit findet", ist er überzeugt.

Neben der Hilfe in der "Zentrale" des "Netzwerkes" in St. Pölten, Klostergasse 15, gibt es in weiteren neun Gemeinden spezielle "Netzwerktreffen", in fünf davon mit einer speziellen Jugend- und Lehrlingsberatung. Dies sind Herzogenburg, St. Pölten, Krems, Neulengbach und Tulln. "Bei diesen treffen bin ich mit dabei", sagt Vollmann, der aber auch darüber hinaus noch aktiv sein will.
Eine neue Idee ist bereits geboren: Christian Vollmann sucht Paten oder Mentoren für seine Arbeit im "Young-net", die sich speziell und intensiv um je einen Jugendlichen annehmen und ihn eine Zeit bei der Arbeitsuche und den Vorbereitungen dazu begleiten.

Das Netzwerk der Solidarität, eine Initiative der Kath. Aktion der Diözese in Zusammenarbeit mit AMS und Land NÖ, hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen bei der Arbeitsuche auf direktem und ungewöhnlichen Wegen zu unterstützen: mit dutzenden "Aktivisten", die Ohren und Augen offen halten und den Arbeitsuchenden rasch, unbürokratisch und kostenlos unter die Arme greifen, wenn es darum geht, eine Arbeitsplatz zu finden. Der Erfolg gibt dem Netzwerk Recht: Im ersten Halbjahr 2007 konnten schon 73 Personen über diesen Weg einen Langarbeitsplatz finden. Seit seinem Bestehen haben bereits 1.158 Personen einen Arbeitsplatz bekommen. Denselben Weg will nun auch "Young net" speziell für Jugendliche gehen.