"Jeder Priester erfüllt uns mit Hoffnung"

Zwei Männer konnte Bischof DDr. Klaus Küng dieses Jahr am traditionellen "Priesterweihetag" der Diözese, dem Fest Peter und Paul, zu Priestern weihen. Es sind dies Mag. Daniel Kostrzycki, derzeit Diakon in Krems-St. Paul und P. MMag. Justin Minkowitsch aus dem Stift Lilienfeld. Der dritte Priesterkandidat in der Diözese, P. Mag. Leonhard Obex, wird seine Weihe am 14. August in der Stiftskirche Göttweig, ebenfalls durch Bischof Klaus Küng empfangen. "Eine Priesterweihe ist ein Fest für die ganze Diözese. Es macht bewusst: Der Herr ist mit uns", sagte Bischof DDr. Klaus Küng in seiner Predigt. Jeder, der die Priesterweihe empfange, sei dazu bestimmt, "Kirche zu begründen", wies er hin. Denn überall, wo die Apostel hinkamen, seien Gemeinschaften von Gläubigen entstanden. Das Wirken der Priester sei auch Voraussetzung für das Entstehen der Kirche im Kleinen, in der Familie und auch für das Erwachen der Kirche in den Herzen der Gläubigen, betonte er.
"Jeder Priester erfüllt uns mit Hoffnung", sagte Bischof Klaus. Er sei die Hoffnung, dass das Licht Christi angezündet, Erlösung geschenkt und apostolischer Eifer in den Herzen der Glaubenden geweckt werde. So werde der Glaube nicht nur durch die Predigt der Apostel, sondern durch das Leben und Wirksamkeit der Gläubigen verbreitet.
So verdeutliche das Fest Peter und Paul nicht nur die Aufgaben der Apostel, sondern aller Christen. So sei auch die Erneuerung der Kirche nicht nur eine Angelegenheit des Bischofs und der Priester, sondern aller getauften und Gefirmten, erklärte der Bischof.
Den Neugeweihten gab Bischof Klaus einen Rat mit, Männer des Gebetes zu sein und keine Angst vor der Hingabe in der Verkündigung und in der Spendung der Sakramente zu haben. Wörtlich ergänzte der Bischof: "Achtet darauf, verfügbar zu sein. Hegt den großen Wunsch, Feuer in den herzen anzuzünden. Ihr werdet viel Gutes tun können und selbst Gewinner sein. Denn jemand, der sein leben hingibt, wird ein froher Mensch".

Predigt im Wortlaut

Die Neupriester dieses Jahres

Mag. Daniel Kostrzycki stammt aus der Pfarre Cieszanow in Polen. Nach der Pflichtschule absolvierte er das Wirtschaftliche Lyzeum in Oleszyce, wo er auch die Reifeprüfung ablegte. Von 1998 bis 2004 studierte er an der Katholischen Universität Lublin Philosophie und Theologe. Das Pastoralpraktikum absolvierte er in der Stadtpfarre Zwettl und das Diakonatsjahr in der Pfarre Krems St. Paul.
Seine Primiz feiert er am 1. Juli um 9 Uhr in der Pfarrkirche Krems St. Paul.

P. MMag. Justin Minkowitsch OCist stammt aus der Pfarre Lilienfeld und maturierte am dortigen Bundesrealgymnasium. Fachtheologie und Religionspädagogik studierte er in Salzburg und St. Pölten. 2002 trat er in den Zisterzienserorden ein. Das Pastoraljahr absolvierte er in Wilhelmsburg.
Seine Priimiz feiert er am 8. Juli um 9 Uhr in Wilhelmsburg und am 22. Juli um 9.30 Uhr in Lilienfeld.

P. Mag. Leonhard M. Obex OSB aus dem Stift Göttweig wird die Priesterweihe am 14. August um 10 Uhr in der Stiftskirche von Göttweig durch Bischof DDr. Klaus Küng empfangen. Er stammt aus der Pfarre Mieders im Stubaital und erlernte zunächst den Beruf eines Kochs. Im Jahr 2000 trat er in das Benediktinerstift Göttweig ein, legte 2002 die Studienberechtigungsprüfung ab und studierte in Salzburg Theologie.
Seine Primiz feiert er am 15. August um 10 Uhr in der Stiftskirche Göttweig und am 19. August um 9 Uhr in seiner Heimatpfarre Mieders.