Habemus Papam: Der neue Papst heißt Benedikt XVI.

Der 78-jährige Kardinal und Präfekt der Glaubenskongregation, Dr. Joseph Ratzinger, wurde nach nur 26 Stunden Konklave zum 265. Nachfolger auf den Stuhl Petri gewählt. Er hat sich den Namen Benedikt XVI. gegeben. Lebenslauf des neuen Papstes


Joseph Ratzinger wurde am 16. April 1927 in Marktl am Inn geboren, studierte Philosophie und Theologie in Freising und München und empfing 1951 in Freising die Priesterweihe.


Von 1951 bis 1952 war er Kaplan in München-Bogenhausen und anschließend Dozent am Erzbischöflichen Seminar Freising.
1954 wurde er Dozent für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Freising. Joseph Ratzinger habilitierte sich 1957 an der Universität München im Fach Fundamentaltheologie mit einer Untersuchung über Bonaventura.


Von 1958 bis 1959 war er außerordentlicher Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Freising, von 1959 bis 1963 Ordinarius für Fundamentaltheologie an der Universität Bonn und von 1963 bis 1966 Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster, anschließend bis 1969 Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Tübingen.


Während des Zweiten Vatikanischen Konzils war er von 1962 bis 1966 auch Offizieller Konzilstheologe.


1969 wurde Joseph Ratzinger Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte und von 1976 bis 1977 Vizepräsident der Universität Regensburg.


Am 25. März 1977 wurde Ratzinger zum Erzbischof von München und Freising und im Juni des gleichen Jahres zum Kardinal ernannt.


1981 wurde der Kardinal von Papst Johannes Paul II. als Präfekt der Katholischen Glaubenskongregation, als Präsidenten der Päpstlichen Bibelkommission und der Internationalen Theologenkommission nach Rom berufen.
Von 1986 bis 1992 war Ratzinger auch Leiter der Päpstlichen Kommission zur Erstellung des "Katechismus der Katholischen Kirche". 1998 wurde er Vizedekan und 2002 Dekan des Kardinalkollegiums.


Neben verschiedenen Ehrungen und Auszeichnungen wurde Kardinal Ratzinger im Jahr 1992 unter anderem mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich ausgezeichnet.


"Eine ganz große Persönlichkeit"


In einer ersten Stellungnahme bezeichnete Diözesanbischof DDr. Klaus Küng den neuen Papst als "eine ganz große Persönlichkeit". Er sei erfreut, dass sich der neue Papst den Namen Benedikt XVI. gewählt habe. Dass der neue Papst Benedikt XVI. sehr eng mit Papst Johannes Paul VI. verbunden war, wertet der Bischof als ein Zeichen der Kontinuität.