Gründonnerstagsmahl bei Bischof Klaus Küng

"Ich möchte diese gute Gewohnheit weiterführen", sagte Bischof Dr. Klaus Küng beim diesjährigen Gründonnerstagsmahl im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes, zu dem Vertreter, Leiter wie Betroffene kirchlicher Sozialeinrichtungen, geladen waren. Die Liste der Gäste reichte von Vertretern der Caritas mit ihren verschiedenen Einrichtungen, der Emmausgemeinschaft mit der Frauenwohngruppe, der Sozialen Arbeitsmarkt - BeschäftigungsGmbH bis hin zum Behindertenheim in Loosdorf, der Gefangenenhausseelsorge von St. Pölten und Krems-Stein sowie der Betriebspastoral Oberes Waldviertel.


Ostern sei ein Fest mit einem besonderen Charakter, sagte Bischof Küng in einer kleinen Ansprache. Er wünsche, dass das Zusammensein an diesem Donnerstag für alle ein Fest sei und ein kleiner Hinweis auf das, was in den kommenden Tagen geschehen und gefeiert werde: das Sterben des Herrn am Karfreitag und seine Auferstehung in der Osternacht. Der Bischof wünschte den Anwesenden, dass sie die Erfahrung des Auferstandenen machen, dass Gott immer mit uns sei.