Fahrräder für rumänische Straßenkinder

167 gebrauchte Fahrräder haben kürzlich ihre Fahrt aus Nöchling bei Ybbs nach Rumänien angetreten. Dort dienen sie einem Arbeitstherapieprojekt für rumänische Straßenkinder, das vom Theologen Daniel Juras in Cluj-Napoca gestartet wurde. Ende Juli war es soweit. Die über ein halbes jahr lang gesammelten Fahrräder konnten verladen und aus Nöchling abgeholt werden. Daniel Juras, der Leiter des Beschäftigungsprojektes, ein Theologe aus Rumänien, war persönlich dabei. Er freut sich, dass er mit den gesammelten Fahrrädern bald sein Arbeitstherapieprojekt beginnen kann.


Die Fahrräder wurden in den vergangenen Monaten zu drei Sammelstellen gebracht, und zwar zum Einkaufszentrum Minimundus in Enns, nach Waldhausen und in den Pfarrhof von Nöchling. Insgesamt wwaren es 167 Fahrräder, davon 37 Kinderräder, sowie 2 Roller. Einige Fahrräder, die diesmal keinen Platz im LKW mehr hatten, müssen im Pfarrhof Nöchling auf die nächste Fahrradsammlung und einen neuen Transport warten.


In Rumänien stehen bereits zwei Garagen bereit, in denen demnächst die Jugendlichen lernen können, Fahrräder zu reparieren. Sie haben damit eine sinnvolle Beschäftigung und die Chance, einen neuen Start ins Leben zu setzen.