Fach-Sozialbetreuer - Beruf mit Zukunft

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe am Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe der Caritas in der Parkpromenade 10 in St. Pölten bietet einen viersemestrigen Lehrgang für zukunftsorientierte Fachsozialbetreuer in der Alten- oder Behindertenarbeit an. Für den kommenden Lehrgang, der mit September 2007 beginnt, werden bis 31. Mai noch Anmeldungen entgegengenommen (in den Bürozeiten unter der Nummer 02742/353550). Über eine definitive Aufnahme entscheidet ein Aufnahmegespräch. Voraussetzung sind Kontaktfreudigkeit, Motivation, Kreativität, Teamfähigkeit und emotionale Stabilität.

Die Ausbildungslehrgänge auf der Ebene Fachbetreuung können von Personen ab dem 19. Lebensjahr mit Abschluss einer mittleren oder höheren Schule bzw. Berufsausbildung besucht werden. Die Schule ist besonders auch für Neueinsteiger und Berufsumsteiger, etwa nach der Karenzzeit, geeignet. Während der Ausbildung ist bereits eine berufliche Tätigkeit in Teilbeschäftigung möglich.

Auf die Absolventinnen und Absolventen warten vielfältige Aufgabenfelder in Seniorenwohn- und Pflegeheimen, in Tageszentren, Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen oder auch in der Hauskrankenpflege oder Wohngemeinschaften. "Das selbstgestaltete ganzheitliche Leben der Betroffenen steht im Vordergrund", weist die Direktorin des Pflegelehrgangs, Christine Rohacek hin. Fachsozialbetreuer helfen, diese Lebenswelt jener Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Behinderung oder Krankheit benachteiligt sind, mitzugestalten. Dies betrifft die Fragen der Daseinsgestaltung ebenso wie die Alltagsbewältigung und Sinnfindung. Ziel ist, den Betroffenen ein möglichst selbstbestimmtes und qualitätsvolles Leben zu ermöglichen.

Auf dieses Ziel ausgerichtet ist auch der sehr umfangreiche Stundenplan. So sind in den vier Semestern 1.320 Theorie- und 1.200 Praxisstunden zu absolvieren. Neben Management und Organisation stehen Gesundheits- und Krankenpflege, aber auch Kommunikation, Ethik und kreativer Ausdruck auf dem Stundenplan. 100 Stunden sind im jeweiligen Ausbildungsschwerpunkt Altenarbeit oder Behindertenarbeit zu absolvieren. Ebenso vielfältig wie die kommenden Herausforderungen und der Stundenplan ist das Lehrerteam aus Heil- und Sonderpädagogen, Medizinern, Physiotherapeuten, Sozialarbeitern und Juristen.

Mit kommendem Semester wurde die Ausbildung zum Fachsozialbetreuer österreichweit einheitlich geregelt. An der Schule für Sozialbetreuungsberufe am Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe der Caritas in St. Pölten gibt es zwei Schwerpunktsetzungen, Behindertenbetreuung und Altenbetreuung. Die viersemestrigen Kurse auf Fachniveau starten jeweils im September und Februar.
Ab dem Schuljahr 2008/2009 wird am Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe auch ein Ausbildungslehrgang mit Diplomabschluss angestrebt.