Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Emmaus-Frauenwohnheim erhält Wohncontainer

Bei einer Pressekonferenz am 9. März wurde für das Emmaus-Frauenwohnheim in St. Pölten anlässlich des 25-jährigen Bestehens von Emmaus St. Pölten ein neuer Wohncontainer errichtet. Er wurde von der Firma Porr zur Verfügung gestellt und soll die Platznöte des Frauenwohnheimes verringern. Derzeit sind im Frauenwohnheim in St. Pölten 15 Frauen untergebracht. Es besteht aber nicht nur Bedarf für mehr Wohnplätze im Haus, auch die Begleitung jener Frauen sei notwendig, die den Weg zurück in die eigene Wohnung geschafft haben, erklärt die Leiterin des Wohnheimes Christa Hausmann. Ehemalige Gäste der Emmaus-Frauenwohngemeinschaft bekommen tagsüber weiterhin eine warme Mahlzeit, können soziale Kontakte pflegen und Hilfe bekommen. Der neu errichtete Container der Fa. Porr soll ein Ort der Begegnung für die Bewohnerinnen des Hauses und für ehemalige Bewohnerinnen werden. Derzeit steht den Frauen kein Raum zur Verfügung, wo sich alle gemeinsam aufhalten können, er ist sozusagen eine Erweiterung des Wohnraumes.

"Das Essen wird von den Bewohnerinnen selbst gekocht. Aus Platzmangel kann nur im Schichtbetrieb gegessen werden", so Christa Hausmann. Seit 2005, dem Bestehen des Wohnhauses, haben dort 170 Personen Zuflucht gefunden. Meist sind es Frauen, die nicht nur finanzielle, sondern auch massive gesundheitliche Probleme haben. Hier werden alle obdachlosen Frauen aufgenommen oder nach Bedarf weitervermittelt. Im Wohnheim gibt es niederschwelliges Wohnen; Alkohol- und Drogen sind im Haus nicht erlaubt, doch außerhalb des Hauses nicht zu verhindern.

Barrierefreie Internet-Homepage www.emmaus.at

Barrierefrei ist nun auch die Homepage der Emmausgemeinschaft nach einem Relaunch anlässlich des 25-jährigen Bestehens dieser Einrichtung. Für die technische Umsetzung zeichnet Ing. Markus Nutz von Fa. Compact Solutions. Er hat versucht, die Inhalte möglichst für alle, auch für Behinderte und Blinde, zugänglich zu machen. Der barrierefreie Zugang war bei der Erstellung ein Hauptpunkt.

Die neue Homepage beinhaltet die verschiedenen Einrichtungen von Emmaus, von den Wohnheimen bis zu den Betrieben und versteht sich darüber hinaus als Service-Plattform für Hilfesuchende. Zu verschiedenen Themen werden Hilfseinrichtungen angeboten, außerdem gibt es einen orientierungsplan und eine Datenbank mit einem Kontaktformular, in der der zuständige Mitarbeiter sofort erreicht werden kann.