Ein wichtiger Tag für die Diözese

Als "wichtigen Tag für die Diözese" bezeichnete Bischof DDr. Klaus Küng die Wiedereröffnung des St. Pöltner Priesterseminars am 1. Oktober 2005. Das Seminar war nach verschiedenen Vorkommnissen am 12. August des Vorjahres für ein Jahr geschlossen worden. In der Zwischenzeit wurde eine neue Seminarleitung bestellt und alle Priesterkandidaten mussten sich einem neuen Aufnahmeverfahren stellen. Viele Gläubige und zahlreiche Priester aus allen Teilen der Diözese waren zu diesem Eröffnungsfest gekommen, das mit einem Gottesdienst im Dom begann. Mit dem Bischof zelebrierten Generalvikar Prälat Leopold Schagerl, der Rektor der Hochschule, Dr. Josef Kreiml, Abt Matthäus Nimmervoll vom Stift Lilienfeld sowie Regens Dr. Anton Leichtfried, Subregens Dr. Gerhard Reitzinger und Spiritual Mag. Laurentius Resch.


"Wir haben uns hier versammelt zu einem Neuanfang", sagte der Bischof und erklärte, dass es für diesen Neuanfang "nicht nur der Kraft von oben" bedürfe, sondern des Gebetes aller. "Wir alle haben darin unsere Aufgabe, Priester wie Laien", sagte er und lud die Anwesenden ein, die Anliegen des Priesterseminars vor allem auch im Gebet mit zu tragen.


In seiner Predigt (Predigt im Wortlaut)führte der Bischof weiter aus, dass jeder Ausschau halten soll, was Gott von ihm erwarte. Wichtig sei, so Bischof Küng, "dass wir Priester und Bischöfe zufriedene und frohe Priester sind, Gott dienen und das auch ausstrahlen". Es sei ein besonderer Ansporn, wenn gerade am Fest der heiligen Terese vom Kinde Jesu das Priesterseminar wieder eröffnet werde, wies er hin. "Ihr Leben und ihr Gottvertrauen soll uns Hoffnung schenken". So soll auch dieser Tag ein wichtiger Tag und ein Neuanfang für die Diözese sein, den viele mittragen werden.


Auch bei der anschließenden Segnung des Hauses im Priesterseminar lud Regens Dr. Anton Leichtfried die Anwesenden zum Mitbeten für den neuen Anfang im Priesterseminar ein. Die Gänge im Erdgeschoß wurden für die zahlreich gekommenen Besucher und Mitfeiernden fast zu eng. Nach der Segnung im Erdgeschoß ging Bischof DDr. Klaus Küng mit der Hausleitung durch das ganze Haus, um auch die Räume des Priesterseminars und der Hochschule zu segnen, während die Gläubigen die Allerheiligenlitanei beteten.


"Ich freue mich, dass so viele gekommen sind", sagte Regens Leichtfried abschließend. "Ich danke allen für dieses Zeichen der Ermutigung". Alle Anwesenden waren noch zu einem kleinen Imbiss geladen und konnten die Räume im Haus besichtigen, die Zimmer und Aufenthaltsräume des Priesterseminars ebenso wie die Hörsäle und die Bibliothek der Hochschule. Den Abschluss der Eröffnungsfeier bildete dann noch eine Andacht in der Kapelle des Priesterseminars.