Ein Weg zu Gott führt über die Berge

Unter dem Motto "Zu Gott führen viele Wege, einer davon geht über die Berge" nahmen Ende August neun Personen im Alter von 27 bis 59 Jahren beim Bergwochenende der Diözesan Sport Gemeinschaft St. Pölten mit den Zielen Planspitze (2.120 m) und Hochtor (2.369 m) teil. Am ersten Tag erfolgte der Aufstieg vom Gstatterboden. Nach fünf anstrengenden Stunden und etwa 1650 Höhenmetern erreichen sieben Personen den ersten Gipfel, die Planspitze mit 2120 Metern. Der Abstieg zur Hesshütte wurde durch einen kurzen Regenschauer erschwert. Mit einer angenehmen Müdigkeit und in geselliger Gemeinschaft konnte der erste Tag ausklingen.

Angeführt von Religionslehrerin Elisabeth Sonnleitner aus Steinakirchen/Forst erreichte die Gruppe am zweiten Tag den höchsten Gipfel der Gesäuseberge, das Hochtor. Der Teil des Weges von der Hesshütte zum Gipfel erforderte große Trittsicherheit. Mit gegenseitiger Hilfe ging es behutsam nach oben. "Unsere Augen staunten über den tollen Ausblick weit über die Berge hinweg", so die Bergführerin. Nach einem Dank an den Schöpfer für das einmalige Erlebnis folgte der Abstieg nach Johnsbach, von wo die Gruppe mit bleibenden Eindrücken die Heimreise antrat.

Weitere sportliche Angebote mit besinnlichem Inhalt auf der Homepage der Diözesan Sport Gemeinschaft