Die Taufe verbindet uns

Besinnungstage für junge Erwachsene aus verschiedenen christlichen Konfessionen gestaltet Rektor Dr. Gottfried Auer vom Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten. Sie werden heuer bereits zum fünften Mal vom Blindenapostolat Österreichs durchgeführt, diesmal vom 22. bis 25. Mai. Die Besinnungstage sind aber für alle offen. Die Besinnungstage werden vom Blindenapostolat Österreichs gemeinsam mit der Leiterin der Blindenpastoral der Diözese Linz, Monika Aufreiter, und dem Ehepaar Christine und Gerald Raubitschek aus Wien gestaltet.
Diesmal steht die Taufe im Mittelpunkt. "Von der Würde eines Christenmenschen - als Getaufte leben" ist das Motto, das sich Rektor Auer, der zugleich Blindenseelsorger der Diözese St. Pölten ist, gewählt hat. "Wir wollen die Taufriten der verschiedenen christlichen Kirchen in deren Unterschiedlichkeit und Gemeinsamkeiten nachgehen und die Beziehungen untereinander ergründen", sagt Monika Aufreiter vom Vorbereitungsteam.
Ein Spaziergang zur Millenniumskirche im St. Pöltner Stadtteil Stattersdorf, die 2000 geweiht worden ist, ist eingeplant. Dort werden die Teilnehmer der Besinnungstage am besonders gestalteten gläsernen Taufbecken ein Tauf-Erinnerungsgottesdienst feiern.
Weitere Elemente sind Kurzvorträge, Diskussion, sakraler Tanz, aber auch Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch, damit Seele und Körper nicht zu kurz kommen".

Offen für alle
"Im Laufe der Jahre haben sich die Teilnehmer kennen- und schätzen gelernt", sag Monika Aufreiter. Es sind Sehbehinderte und ihre Partner, Begleiter oder Freunde. "Wir sind aber immer offen für weitere Interessenten, die zu uns stoßen".

Anmeldung bis 18. April
Die Besinnungstage des Blindenapostolats Österreich im Bildungshaus St. Hippolyt beginnen am Fronleichnamstag, den 22. Mai um 9 Uhr und dauern bis zum Sonntag, dwn 25. Mai, mittag.
Preis: 119,- Euro im DZ, 140,- im EZ.
Anmeldungen bis 18. April an Monika Aufreiter in Linz, Tel. (0732) 7610-0 bzw. per mail

Näheres: Homepage Blindenapostolat Österreich (BAÖ)