Diakonenweihe in Haag

Als "Freude für die Diözese" bezeichnete Bischof DDr. Klaus Küng die Weihe von drei Diakonen am Sonntag, dem 9. Dezember in der Pfarrkirche Haag. Ihr Diakonat ist eine Zwischenstufe zum Priesteramt. Es sind dies Mag. Robert Bednarski aus Walbrzych in Polen, Dr. Erich-Markus Kuen aus Innsbruck und Mag. Christian Zeilinger aus St. Pölten. Denn viele Menschen hätten heute Sehnsucht nach der Botschaft Jesu, sagte der Bischof. Ein besonderer Auftrag der Diakone sei, diese Botschaft zu verkünden. In seiner Predigt betonte der Bischof, dass jene, die Priester werden wollen, bei der Diakonenweihe eine dreifache Verpflichtung eingehen: die Ehelosigkeit, den Gehorsam und das Stundengebet zu verrichten.
Besonders der Zölibat sei heute zu einem "Stein des Anstoßes" geworden, sagte der Bischof. Er sei für viele Menschen schwer verständlich geworden. Ehelos leben bedeute, eine große Liebe zu Gott zu haben und sein Leben ganz in den Dienst der anvertrauten Menschen zu stellen. "Die Ehelosigkeit ist, positiv gelebt, eine große Quelle der Kraft", unterstrich der Bischof. Dazu sei auch ein intensives geistliches Leben, ein großer seelsorglicher Einsatz sowie ein zur Liebe fähige4s Herz nötig, wies der Bischof hin und wünschte den Diakonen, ihren Weg zu einer "frohen, priesterlichen Hingabe" zu finden. Denn die Gesellschaft wie die Kirche brauchen frohe und heiligmäßige Priester.
Der Bischof rief die neuen Diakone auf, ihre Aufgaben anzunehmen, die Verkündigung des Wortes Gottes im Herzen zu erwägen und auch den anderen weiter zu geben, den Dienst am heiligen Sakrament zu lieben mit dem Wunsch, es auch den anderen zu bringen und die Nächstenliebe zu üben, um für die Menschen Mittler zu sein. Die Eltern, Angehörigen und Freunde der Neugeweihten bat er, den Diakonen auf ihrem Weg weiterhin Rückhalt zu sein.

Mag. Robert Bednarski wurde 1977 in Walbrzych in Polen geboren, war Techniker für Umweltschutz und studierte an der theologischen Fakultät in Wroclaw in Polen. Sein Pastoraljahr absolviert er in Waidhofen/Thaya.
Dr. med. Mag. theol. Erich-Markus Kuen wurde1963 in Innsbruck geboren. Absolvierte sein Medizinstudium in Innsbruck, war praktischer Arzt und studierte Theologie in St. Pölten. Sein Pastoraljahr absolviert er in Haag.
MMag Christian Zeilinger wurde 1978 in St. Pölten geboren und studierte nach der Matura am Stiftsgymnasium Melk in St. Pölten, Tübingen und Wien. Sein Pastoraljahr absolviert er in St. Valentin.