Diakone - wichtige Säulen der Pastoral

Über 180 Ständige Diakone mit ihren Ehefrauen halten vom 26. bis 28. Oktober in St. Pölten ihre diesjährige Österreichtagung ab. Zu Gast werden auch Diakone aus Ungarn und Tschechien sein. In Österreichs Diözesen gibt es derzeit über 550 Ständige Diakone in der Diözese sind es 64.

Das Amt des Diakons ist in der Kirche einerseits ein altes und andererseits ein junges Amt. Gab es in der ersten Zeit der Kirche bereits Diakone, wurde das Diakonat im Mittelalter zu einem bloßen Durchgangsstadium zum Priesterberuf. Erst das Zweite Vatikanische Konzil hat das Amt des Ständigen Diakonats wieder eingeführt.

In der Diözese St. Pölten wurden seitdem 71 Ständige Diakone geweiht. Die ersten vier erhielten am 4. Oktober 1970 von Bischof Dr. Franz Zak die Diakonenweihe. Der Arbeitsbereich der Diakone ist heute sehr vielfältig und reicht von Pfarrassistent, Religionslehrer, Krankenseelsorger bis zum Predigtdienst und weiteren ehrenamtlichen Aufgaben.

In der Diözese St. Pölten gibt es derzeit 64 Diakone, 15 sind hauptamtlich angestellt, zwei in Teilzeit, sieben aus Altersgründen entpflichtet und der Rest nimmt neben einem Zivilberuf den diakonalen Dienst ehrenamtlich wahr. Derzeit befinden sich 14 Kandidaten zum Diakonenamt in Ausbildung.

An der Tagung der Ständigen Diakone wird auch der in der Bischofskonferenz zuständige Referatsbischof Dr. Alois Schwarz aus Kärnten teilnehmen. Diözesanbischof DDr. Klaus Küng bezeichnet die Diakone als "wichtige Säulen der Pastoral". Und der Sprecher der Diakone der Diözese St. Pölten, Heribert Riegler, Krankenhausseelsorger in Horn, umschreibt seinen Dienst so: "Ich will offen sein für das, was die Menschen bewegt: ihre Freude und Hoffnung, ihre Trauer und Angst. Das möchte ich in allen Bereichen meines Lebens erfüllen und dabei versuchen, die Liebe Gottes den Menschen näher zu bringen, sei es bei Krankenbesuchen oder bei der Krankenkommunion. Denn auch die Sorge um den leidenden Mensch ist Gottesdienst".

Die Eröffnung der Tagung findet am Freitag, dem 26. Oktober wird um 19.30 Uhr im Bildungshaus St. Hippolyt durch Referatsbischof Dr. Alois Schwarz und Diözesanbischof DDr. Klaus Küng statt.

Am Samstag, dem 27. Oktober ist um 10 Uhr das Hauptreferat von Prof. Dr. Paul M. Zulehner zum Thema "Der Diakon als Prophet, Levit und Samariter"
Am Nachmittag sind Arbeitsgruppen geplant und um 17 Uhr sind eine Führung und Besichtigung des NÖ Landhauses mit Empfang bei Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Am Sonntag, dem 28. Oktober findet um 10.15 Uhr im Dom zu St. Pölten der Gottesdienst mit Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Referatsbischof Dr. Alois Schwarz statt.

Homepage der Diakone der Diözese St. Pölten